Alte Beitel

Details

 

 

<< Zurück

 

Holzberufe

 

Es gibt eine Vielzahl von Berufen oder Tätigkeiten, bei denen der Werkstoff Holz eingesetzt wird. In der Liste sind auch Berufe oder Tätigkeiten aufgeführt, die in der heutigen Zeit nicht mehr benötigt werden oder keine handwerkliche Grundlage mehr haben.

 

weiterlesen ...

 


 

Klüpfel

 

Klüpfel - auch Schlegel genannt - werden bei der Holzbearbeitung immer dann gerne eingesetzt, wenn ein Arbeiten von Hand zu ineffizient ist. Das ist dann der Fall, wenn z.B. dem Werkstück größere Mengen von Holz entnommen werden sollen oder die Kraft der Arme aufgrund der Klingenbreite oder der Holzhärte nicht mehr aufgebracht werden kann oder es frühzeitig zu einer Ermüdung kommen könnte.

 

weiterlesen ...

 


 

DIN-Vorschriften für Beitel (Deutsches Institut für Normung)

 

Für Stechbeitel, Lochbeitel und Hohlbeitel sind Normen erarbeitet worden. Im Jahre 1929 sind auf Wunsch der Werkzeugindustrie einheitliche Standards für den Export festgelegt worden...

 

weiterlesen ...

 


 

Produktionsstätten von Beiteln und Bildhauerwerkzeugen

 

Die Produktionstätten von Beiteln und Bildhauerwerkzeugen sind in der Regel da zu finden, wo auch andere Herstellungsorte von Metallwerkzeugen angesiedelt waren.


In Deutschland:

 

Bergisches Land mit Remscheid, Cronenberg, Lüttringhausen, Wuppertal

 

Warum die Eisenindustrie sich im Bergischen Land ansiedelte, kann nicht zweifelsfrei geklärt werden. Es gibt aber einige Theorien darüber. So soll Graf Adolf II von Berg Schmiede aus Damaskus von einem Kreuzzug (1147-1149) mitgebracht haben. Eine andere Erklärung besagt, dass um 1290 steirische Sensenschmiede ins Bergische Land übergesiedelt sein sollen. Oder, ...

 

weiterlesen ...

 

 

der Bereich in und um Schmalkalden

 

weiterlesen ...

 


 

 

In England:

 

vorwiegend in und um Sheffield

 


 

 

In der Schweiz:

 

in Langenthal

 

 


 

 

In Österreich:

 

in Ybbsitz, Waidhofen a. d. Ybbs, Fulpmes (Tirol), Neustift (Scheibbs) und Wien

 

 

Ybbsitz

 

Einiges deutet darauf hin, dass Schmiede schon um 1320 im Bereich Ybbsitz ansässig waren (Urkundes des Otto von Hauseck). Auch wird in einer Urkunde aus dem Jahr 1437 von einer "uralten Werkstatt in Ybbsitz" berichtet. Grund für den Standort Ybbsitz...

 

weiterlesen ...

 

 

Waidhofen a.d. Ybbs

 

Waidhofen a.d. Ybbs liegt im südwestlichen Niederösterreich in etwa 360 m Höhe. Der Fluß Ybbs fließt mitten durch die Stadt. Erster Erzabbau beginnt am steirischen Erzberg etwa ab dem 12. Jahrhundert. Einen ersten Nachweis über die Bearbeitung von...

 

weiterlesen ...

 

 

 

Fulpmes (Tirol)

 

 

weiterlesen ...

 

 

 

Neustift (Scheibbs)

 

 

weiterlesen ...

 

 

 

Wien

 

 

weiterlesen ...

 


 

In Frankreich:

 

im Elsass

 

 

 


 

Das Sensenprivileg von 1600 in den Ämtern Elberfeld (Cronenberg), Beyenburg (Lüttringhausen) und Bornefeld (Remscheid)

 

Von Gottes gnaden Wir, Johann Wilhelm, Hertzog zu Gülich, Cleve und Berg, Grafe zu der Mark, Ravensberg und Mörs, Herr zu Ravenstein Thun Kundt nach dem eine Zeit hero befunden, daß die sämtliche Sensenschmiedt, Vort Sensen- und Stabschlieffer Handtwerk Verwandten in unseren Ämbtern Elverfeld, Beyenburg, Burg und Bornfeldt seßhaft, ...

 

weiterlesen ...

 


 

Die Cronenberger Zeichenrolle

 

Auszug aus der Cronenberger Zeichenrolle

 

weiterlesen ...

 


 

Altersbestimmung von Beiteln

 

 

weiterlesen ...

 


 

Die Herstellung von Beiteln

 

Herrichten und Instandhalten von Polierscheiben (Pließten)

 

"Nach dem Schleifen der Werkstücke auf starren Schleifscheiben ist vielfach noch ein Nachschleifen auf elastischen Scheiben mit aufgeleimtem Schmirgel notwendig. Bei Aufbringung von feinstgeschlämmtem Schmirgel finden diese Scheiben auch als Polierscheiben Anwendung. In der Hauptsache werden Holzscheiben mit Lederbezug und Filzscheiben benutzt. Die genaue Herrichtung dieser Scheiben entsprechend dem Arbeitszweck erfolgt in kleineren Betrieben durch die Schleifer selbst, in größeren Betrieben wird diese Arbeit oft einem ...

 

weiterlesen ...

 


 

Arbeitsschutz beim Umgang mit Beiteln und bei der Fertigung

 

 

weiterlesen ...

 


 

Das Arbeiten mit Beiteln

 

 

weiterlesen ...

 


 

Glossar

 

 

weiterlesen ...

 


 

Firmen-Stempel

 

 

weiterlesen ...

 


 

Gesetze und Verordnungen zu Fabrikzeichen

 

Verordnung zum Schutze der Fabrikzeichen an Eisen- und Stahlwaaren in der Provinz Westphalen und der Rheinprovinz, vom 18. August 1847

 

"Wir Friedrich Wilhelm, von Gottes Gnaden, König von Preußen

haben in Folge unseres Erlasses vom 28. Mai 1842., durch welchen die im §. 3. Nr. 3., 4. und 5. des Gesetzes vom 4. Juli 1840. aufgehobenen Bestimmungen hinsichtlich der in der Rheinprovinz bis zur Bekanntmachung jenes Gesetzes gebrauchten und vorschriftsmäßig niedergelegten Fabrikzeichens bis auf Weiteres wieder in Kraft gesetzt worden sind, das Bedürfniss anderweiter Vorschriften zum Schutze der Fabrikzeichen in der Provinz Westphalen und der Rheinprovinz näher...

 

weiterlesen ...

 


 

Remscheider Waaren oder Remscheider Artikel

 

Hier ist die Liste von Artikeln zusammengestellt, die im Handel als Remscheider Waaren Remscheider Artikel bekannt geworden sind.

 

weiterlesen ...

 


 

Beitel- und Hobeleisenfabrikanten im Spiegel der Presse

 

In der der Deutschen Metall-Industrie-Zeitung, eine Wochenschrift und Anzeiger der Metallwaren- Fabrikaten und - Händler findet man gelegentlich kurze Informationen über die Vereinigten Beitel- und Hobelfabrikanten. Die Presseberichte sind hier chronologisch zusammengefasst ...

 

weiterlesen ...

 


 

Schmieden in Ostfriesland

 

Eine Zusammenstellung der Schmieden und Metallbildhauer in Ostfriesland finden Sie hier.

 

 


 

 

Endre Recska - Budapest (Ungarn)

 

Endre Recska sammelt alte Holzbearbeitungswerkzeuge u.a. auch Beitel. Er hat 2 Bücher verfasst, in denen er die Warenzeichen der Österreichisch-Ungarischen Monarchie und im Ungarischen Königreich zwischen 1876 - 1945 darstellt. Eine Inhaltsangabe seiner beiden Bücher und seine Beitelsammlung können Sie sich auf den folgenden Seiten anschauen.

 

weiterlesen ...

 

 

 


 

 

<< Zurück

 

Letzte Änderung: 11.08.2009