temperaturanzeige_DSC_1056.jpg

Bauarten

Bauart mit Angel:

Bauart mit spitzer Angel
Abb. 1: Bauart von Beiteln mit Angeln (tong typ)

Erläuterungen:

Angel mit Spitze Abb. 2: Angel mit quadratischem Querschnitt, konisch spitz zulaufend (z.Zt. gebräuchlichste Form)
 Angel mit rechteckige Querschnitt  Abb. 3: Angel mit gleichmäßig quadratischem Querschnitt
 Angel mit rundem Querschnitt  Abb. 4: Angel mit rundem Querschnitt

Die Zwinge verhindert das zu tiefe Eindringen der Angel in das Holz oder Aufspleißen des Heftes. 

Die Zwinge am Heftende vermeidet ein Aufspalten des Heftes durch die Schläge des Klüpfels oder Hammers.
Zwischen Hals und Angel befindet sich die Krone. Sie hat die Aufgabe das Eindringen der Angel in das Heft zu begrenzen.
Es gibt 3 Ausführungen von Angeln.

 

 

Bauart von Beiteln mit Tülle (socket typ)

Bauform mit Tülle

 

Abb. 5: Beitel hergestellt mit Tülle (Heft wurde aus der Tülle herausgezogen)

 

Die Herstellung von Beiteln mit Tüllen ist etwas aufwändiger als bei Beiteln mit Angeln. Da diese Bauart gegenüber dem Schlag mit dem Knüpfel oder Hammer sehr viel robuster ist, findet man diese Konstruktion hauptsächlich bei den kräftigeren Stemmeisen. Während diese Art in England und den USA noch gerne eingesetzt werden, findet man sie in Deutschland nur noch selten in Firmenkatalogen (z.B. von der Firma MHR).

 

Vielfalt der Formen und Materialien

Für viele Holzbearbeitungsberufe entwickelten Hersteller der Aufgabe entsprechende Klingenformen

 

  • mit unterschiedliche Klingenbreiten, Gesamtlängen, Materialdicken,
  • teils gebogen oder gekröpft,
  • mit Oberflächen aus Edelmetall (z.B. vergoldet),
  • mit und ohne Seitenfasen,
  • konisch verjüngt zur Angel hin,
  • abgewinkelte Schneidenbereiche,
  • mit unterschiedlicher Stahlhärte (Shorehärte),
  • aus einer Materialsorte oder aus zwei Metallen, wobei die Schnittfläche aus härterem und der Rest aus weicherem Material besteht, 
  • aus Damaszenerstahl (aus vielen Metallagen),
  • ohne oder mit Heften/Griffen (mit einer Vielzahl an Heftformen),
  • Hefte aus verschiedenen Holzarten oder aus Kunststoff,
  • als stabile Ausführung für die Bearbeitung mit dem Knüpfel oder Hammer,
  • als Langvariante zur Verwendung für das Führen mit beiden Händen,
  • zur Abstütung des Werkzeuges auf der Schulter,
  • mit Zwingen auf der Schlagseite des Heftes oder auch zusätzlich Innenzwingen, wobei die Zwingen aus Stahl oder Messing sind,
  • usw.

 

 

 

 

 

Drucken

Heftformen

Heftformen (Griffformen)

Das Wort "Heft" ist ein alter germanischer Begriff und bedeutet "Haltvorrichtung". Man kennt den Ausdruck eher von "anheften", also etwas "zum Halten bringen".
Zu früheren Zeiten gab der Tischler dem Schmied den Auftrag ihm ein Beitel in einer bestimmten Form herzustellen. Das Heft oder den Griff fertigte sich der Tischler dann selber nach seinen Vorstellungen individuell an. Erst in den letzten 100 Jahren konnte man die Hefte zusammen mit dem Schmiede oder Gußteil erwerben. Damit verschwand aber auch die Vielfalt von Heftformen, da die Beitelfirmen ja eher das Schmiede- oder Gußteil herstellten und die Hefte vorwiegend Zukaufteile waren. Dies trifft nach meinen Beobachtungen eher auf Deutschland zu. In der englischen Literatur und bei Auktionen habe ich eine Fülle von Heftformen und Materialien gefunden.

Natürlich ist es erst mal wichtig, daß das Heft gut in der Hand liegt und die Kraft der Hand oder des Klüpfels gut auf das Werkstück übertragen werden kann. Aber unbestritten unterstützt ein ergonomisch und ästhetisch ansprechendes Heft - wie eigentlich das gesamte Werkzeug - die Freude ein handwerklich hochwertiges Werkstück entstehen zu lassen.

Heftformen vorwiegend im deutschsprachigen Raum

Nr. Zeichnung Deutsche Bezeichnung Englische Bezeichnung Anwendung
1 Ulmer Heft Ulmer Heft   Weißbuche, lackiert
2 Achtkantiges Heft Achtkantiges Heft mit Innenzwinge   Weißbuche, fein poliert
3 Achtkantiges Heft mit 1 Zwinge Achtkantiges Heft mit 1 Zwinge   Weißbuche
4 Achtkantiges Heft mit 2 Zwingen Achtkantiges Heft mit 2 Zwingen   Weißbuche
5 Achtkantiges Heft mit 2 Zwingen und Schlagkopf Achtkantiges Heft mit 2 Zwingen und Schlagkopf aus Metall   Weißbuche
6 Extra starkes Heft mit 2 Zwingen Extra starkes Heft mit 2 Zwingen   Weißbuche
7 Heft der Firma Bracht Heft der Firma Bracht "Beitelmann", geschützte Marke "DRGM",
vernickelte Zwinge und Schlagring und Schlagkappe
  Weißbuch
8 Ovales Heft Ovales Heft,eckig, mit eingelassener Zwinge Firma Bracht [nbsp] Weißbuche
9 Ovales Heft mit Drahtspirale und Schlagring Firma Bracht Ovales Heft mit eingelassener Zwinge, Drahtspirale und Schlagring [nbsp] Weißbuche
10 Starkes Heft mit starker Zwinge und Schlagring Starkes Heft mit sehr starken Zwingen und Schlagring, Firma Bracht   Esche
11        
12        
13 Kunststoffheft 2 Komponenten Kunststoff-Heft, 2 Komponenten, abgeflacht   Kunststoff
14 Kunststoffheft Typ Berg/Kirschen Kunststoff-Heft, abgeflacht   Kunststoff

 

Heftformen vorwiegend im englischsprachigen Raum

Nr. Zeichnung Deutsche Bezeichnung Englische[nbsp]Bezeichnung Anwendung
1 Vollkommen rundes Heft Vollkommen rundes Heft Best Round Chisel Handle Buche
2 Normal rundes Heft Normales rundes Heft Common Round Chisel Handle Buche
3 Weit verbreitetes rundes Heft, Londoner Form Weit verbreitetes rundes Heft, Londoner Muster Best Improved Round Chisel Handle, London Pattern Buche
4 Teilweise konisches, rundes Heft Weitgehend konisches, rundes Heft Best Taper Round Chisel Handle Buche
5 Beiseitig konisches Heft Hervorragendes Heft zum Schnitzen, beidseitig konisch Best Carving Pattern Chisel Handle Buche
6 Einseitig konisches Heft aus Buchsbaum Hervorragendes Heft zum Schnitzen, einseitig konisch Best Carving Pattern Chisel Handle Buchsbaum
7 Achteckiges, leicht konisches Heft Achteckiges, leicht konisches Heft Plain Octagon Chisel Handle Buche
8 Leicht konisches, achteckiges Heft mit Messing-Zwinge Achteckiges konische Heft mit Messingzwinge Brass Hooped Plain Octagon Chisel Handle Buche
9 Achteckiges Heft Londoner Art Bestes Londoner, achteckiges Heft Best London Octagon Chisel Handle Buchsbaum
10 Normales achteckiges Heft aus Buchsbaum Normales achteckiges Heft Common Octagon Chisel Handle Buchsbaum
11 Konisches achtechkiges Heft aus Buchsbaum Hervorragendes konisches, achteckiges Heft Best Taper Octagon Chisel Handle Buchsbaum
12 Heft für Tüllenbeitel ohne Zwinge Heft für Tüllenbeitel ohne Zwinge Socked Chisel Handle, not hooped Buche
13 Schiffszimmermann Heft als Tüllentyp mit eisener Zwinge Schiffszimmermann Heft Tüllentyp mit glänzender eisernen Zwing Bright Iron Hooped Socked Ship Chisel Handle Esche
14 Schiffszimmermanns Heft als Tüllentyp rundlich mit Zwinge Schiffszimmermann Heft Tüllentyp mit einer eisernen Zwinge Iron Hooped Socked Ship Chisel Handle Esche
15 Schiffszimmermannheft mit doppelter Zwinge Schiffszimmermann Heft mit 2 Zwingen Double-hooped Ship Chisel Handle Esche
16 Ovales Stemmeisenheft Ovales Locheisen Heft Oval Mortice Chisel Handle Buche

Quellen:
Nr. 1-16: Ward & Payne, 1911

 

Oberflächenbeschaffenheit der Hefte

 

Einige Hersteller versehen die Werkzeuge mit lackierten Heften. Solange es sich hier um einen hautverträglichen Lack handelt, ist nichts dagegen einzuwenden. Bei schwitzigen Händen kommt aber manchmal ein unangenehmes klebriges Gefühl auf. Wird die Oberfäche sogar noch schlüpfrig, so muß die Hand mehr Kraft aufwenden, um ein Verrutschen des Werkzeugs zu erreichen. Das strapaziert die Muskulatur unnötig.
Hält man aber sein Werkzeug, wie etwa der Holzbildhauer, ständig in der Hand, so empfehle ich die Lackschicht herunterzunehmen, die Oberfläche zu glätten und anschließend leicht einzuölen. Auf jeden Fall sollte hier ein lebensmittelechter Oberflächenschutz eingesetzt werden. Achten Sie bitte bei der Auswahl darauf, daß Sie nicht allergisch auf die Inhaltsstoffe reagieren. Da beim Bildhauern sehr intensiver Kontakt der Handfläche mit dem Holz besteht, sollten nur beste hautfreundliche Stoffe eingesetzt werden (z.B. Mohnöl).

Die Oberfläche des Heftes im Kontaktbereich mit der Hand sollte keine scharfen Kanten aufweisen; andernfalls einfach abschleifen.

Drucken

Hefthersteller

Ältere Hersteller von Beitelheften

Reklame der Firma Gustav Anding, Struth Schmalkalden aus dem Jahr 1940

Abb. 1: Reklame der Firma Gustav Anding, Struth-Schmalkalden in Thüringen aus dem Jahr 1940 1


Reklame der Firma Gustav Huhn, Schnellbach-Schmalkalden, Deutschland aus dem Jahr 1940

Abb. 2: Reklame der Firma Gustav Huhn, Schnellbach-Schmalkalden, Deutschland aus dem Jahr 1940 1

 


Reklame der Firma Johannes Fr. Leffler, Floh-Schmalkalden, Deutschland aus dem Jahr 1940

Abb. 3: Reklame der Firma Johannes Fr. Leffler, Floh-Schmalkalden, Deutschland aus dem Jahr 1940


Reklame der Firma Johannes Ritzmann, Floh in Thüringen, Deutschland aus dem Jahr 1940

Abb. 4: Reklame der Firma Johannes Ritzmann, Floh in Thüringen, Deutschland aus dem Jahr 1940

 


Quellen:
1 Die Deutsche Werkzeugindustrie, 6. erweiterte Ausgabe, 1940 [B279]

Drucken

Heftmaterialien

Für Hefte werden vorwiegend folgende Holzarten verwendet:

 

Foto Deutsche
Zeichnung
Englische
Bezeichnung
Bemerkung Druck-festigkeit N/mm² Biege-festigkeit N/mm² Härte (HB ||) N/mm² Härte (HB ⊥) N/mm² E-Modul N/mm²
  Ahorn Maple tree Härte: mäßig;
Festigkeit: fest, elastisch, zäh;
Bearbeitbarkeit: gut
~50 ~95 ~67 ~52 ~10.500
  Apfelbaum Apple Tree Härte: hart;
Festigkeit:elastisch;
Bearbeitbarkeit: gut
~42 ~90 ~56 ~26 ~9.000
  Birnbaum Pear Tree Härte: hart;
Festigkeit: fest, sehr zäh, wenig elastisch;
Bearbeitbarkeit: gut
~54 ~98 ~79 ~32 ~8.000
  Bubinga Bubinga Härte: sehr hart;
Festigkeit: gut
Bearbeitbarkeit: schwer
~74 ~142 ~80 ~37 ---
  Buchsbaum Boxwood Härte: sehr hart (härteste in Europa wachsende Holzart);
Festigkeit:
Bearbeitbarkeit: gut
~74 ~115 ~112 ~58 ---
  Ebenholz Ebony Härte: sehr hart;
Festigkeit: zäh, elastisch;
Bearbeitbarkeit:
~65 ~110 ~140 --- ~10.100
  Eibe (Nadelholz) Yew Tree Härte: hart;
Festigkeit:gut, elastisch;
Bearbeitbarkeit: gut
~58 ~85 ~70 ~30 ---
  Eiche Oak Härte: sehr hart (3,0);
Festigkeit: elastisch;
Bearbeitbarkeit: gut
~55 ~91 ~66 ~34 ~13.000
  Esche Ash Tree Härte: hart (4,0);
Festigkeit: hochelastisch, sehr zäh, fest;
Bearbeitbarkeit: gut
~50 ~105 ~65 ~37 ~13.000
  Fichte/Tanne (Nadelholz) Spruce/Fir Tree Härte: weich bis mittelhart (1,3-1,8);
Festigkeit: fest, elastisch;
Bearbeitbarkeit: leicht
~45 ~80 ~27 ~16 ~10.500
  Hickory Hickory Tree Härte:
Festigkeite:
Bearbeitbarkeit: mäßig gut
~58 ~126 ~83 ~42 ~14.800
  Kiefer
(Nadelholz)
Pine Tree Härte:
Festigkeit:
Bearbeitbarkeit:
~47 ~85 ~40 ~19 ~11.000
  Kirschbaum Cherry Tree Härte: mäßig;
Festigkeit: zäh, fest;
Bearbeitbarkeit: gut
~50 ~98 ~55 ~31 ~10.500
  Mahagoni Mahagonny Härte: hart;
Festigkeit: fest, wenig elastisch;
Bearbeitbarkeit: gut
~45 ~80 ~45 ~15 ~9.500
  Palisander Palisander Härte: hart;
Festigkeit: sehr fest, spröde;
Bearbeitbarkeit: mäßig
~70 ~130 --- ~38 ---
  Pflaumenbaum/ Zwetschken-baum Plum Tree Härte:
Festigkeite:
Bearbeitbarkeit: mäßig gut
~55 ~80 --- ~35 ---
  Pockholz Llignum Vitae/ Pockwood Härte: sehr hart
Festigkeit: gut
Bearbeitbarkeit:
~105 ~130 ~160 ~90 ~12.500
  Rosenholz Rosewood Härte:
Festigkeit:
Bearbeitbarkeit:
~77 140-217 ~110 ~58 ---
  Rüster = Bezeichnung als Baum: Ulme Elm Härte: hart;
Festigkeit: fest, zäh;
Bearbeitbarkeit: schwer zu bearbeiten
~51 ~81 ~64 ~30 ~11.000
  Teak Teak Härte: hart;
Festigkeit: sehr fest;
Bearbeitbarkeit: gut bis mäßig
~58 ~100 ~67 ~33 ~13.000
  Weiß- oder Rotbuche White Beech or Copper Beech Härte: sehr hart, abriebfest;
Festigkeit:sehr fest, zäh;
Bearbeitbarkeit: gut
~60 ~120 ~72 ~35 ~14.000
                 
  Hartpapier (imprägniert) Paxolin Härte:keine Angaben verfügbar
Festigkeit:keine Angaben verfügbar
Bearbeitbarkeit:keine Angaben verfügbar
         
  Kunststoff
z.B. PPN (Polypropylen)
Plastics/ polypropylene Härte:
Festigkeit:
Bearbeitbarkeit:
         
  2 K- Kunststoff (2-Komponenten-Kunststoff) Plastics/ 2 components plastic Härte:
Festigkeit:
Bearbeitbarkeit:
         

Quellen:
Holzatlas, R. Wagenführ, Hanser-Verlag
Holz-Fachtechnologie, Klett-Verlag [b76]

 

HB = Brinell-Härte
|| = parallel zur Faserrichtung

⊥ = senkrecht zur Faserrichtung
E-Modul = "Steifigkeit" des Holzes

 

Jetzt stellt sich natürlich die Frage welches Material man bevorzugen soll. Das richtet sich danach, wie der Beitel eingesetzt werden soll. Für die Benutzung mit der Hand oder soll mit dem Knüpfel geschlagen werden oder beide Arten?

Muß ein großer Span mit kräftigen Schlägen und mit einem schweren Küpfel abgetragen werden, so bevorzugt man die Sorten wie Buchsbaum, Esche, Hickory und Bubinga. Soll hingegen nur gelegentlich mal mit dem leichten Klüpfel nachgeholfen werden, lassen sich die Holzarten wie Apfelbaum, Ahorn, Birnbaum, Eiche, Kirschbaum, Pflaumenbaum, Weiß- oder Rotbuche oder Rüster einsetzen. Für Beitel, die nicht mit dem Knüpfel benutzt werden, kann man auch die Hefte aus Mahagonie, Palisander, Teak oder Rosenholz herstellen. Pockholz wird nur für Knüpfel verwendet.
Es werden zwar nicht alle Hölzer als Beitelhefte angeboten, aber aus einen schönen Stück trockenem Holz lassen sie sich leicht selbst anfertigen.
Nadelgehölze wie Fichte/Tanne und Kiefer sind als Hefte eher nicht geeignet.

Drucken

Klingenformen

Darstellung von einigen Klingenformen von Beiteln

Drucken