schild_gerhard_vogel_DSC_0445.jpg

Schmidt, Peter Ludwig

FirmaPeter Ludwig Schmidt 
Branche Werkzeuge, Eisenwaren, Stahlwaren - Grosshandel-Fabrikation-Ausfuhr
Handwerkzeuge, Maschinen- u. Meßwerkzeuge, Schneidwaren, Bestecke, Landwirtschaftliche Werkzeuge u. Geräte, Schlösser u. Beschläge, Metallwaren, Haus- und Küchengeräte, Drahtwaren u. Kurzwaren
Adresse Hofaue 85, Wuppertal, Deutschland (1946)
Bendalerstr. 110-112, Wuppertal-Elberfeld, Deutschland (ca. 1961)
gegründet 1790
1873: Geschäftsteilinhaber Johannes, Emanuel und Reinhard Schmidt 17
eingetragen ins Handelsregister: (1903) 18

Peter Ludwig Schmidt GmbH, Bendahler Strasse 110, 42285 Wuppertal, Deutschland
eingetragen ins Handelsregister: (1979)

in den 1950er Jahren Fusionierung mit der Firma Carl Kämmerling
geschlossen Peter Ludwig Schmidt:
gelöscht im Handelsregister: 1979 18
Hersteller x
Händler
Beitel x
Bildhauerwerkzeuge x
Weitere Infos Sohn des John Dirk Schmidt, Hersteller von Werkzeug, in Sprockhövel

" Peter Ludwig Schmidt, Elberfeld: Zangen, Hämmer, mehrere Universal-Schraubenschlüssel von bekannten Konstruktionen, Feilkloben, Stechbeitel, Meißel, Schnitzer, Hobeleisen, Sägen und Sägebogen; Ziehklingen, Bohrwinden und wie schon mehrmals erwähnten Eckenbohrer mit konischen Zahnrädern." 15
Kataloge  

 

1. Warenzeichen der Firma Peter Ludwig Schmidt

Warenzeichen der Firma Peter Ludwig Schmidt, Wuppertal-Elberfeld, Deutschland, #1815
Anmeldung im Amtsblatt der Regierung zu Düsseldorf

Am 30. November 1849 wurde die Anmeldung des Fabrikzeichen "Zirkel und Winkelhaken" von Peter Ludwig Schmidt veröffenetlicht:
"(Nr. 1815) Bekanntmachung.
Der Kaufmann Herr Pet. Ludwig Schmidt zu Elberfeld hat bei unterzeichneter Stelle
nachstehend angegebene Zeichen, nämlich:

angemeldet, um sich den ausschließlichen Gebrauch desselben auf allen Stahl- und Eisenwaa-
ren einschließlich deren Verpackung zu sichern. Nach Vorschrift des §. 4 der Allerh. Ver-
ordnung vom 18. Aug. 1847 wird dies hierdurch mit der Aufforderung bekannt gemacht,
etwaige Einsprüche binnen einer Präklusivfrist von 2 Monaten bei uns anzubringen.
Remscheid den 30. November 1849                        Königl. Gewerbegericht: L. Scharff" 1

 

Abb. 1 | Abschrift aus dem Amtsblatt der Regierung zu Düsseldorf vom 30. November 1849 

 

Bekanntmachung der Eintragung im Amtsblatt der Regierung zu Düsseldorf

Am 19. Juli 1850 wurde die Eintragung des Zeichens von Peter Ludwig Schmidt in der Remscheider Zeichenrolle bekannt gegeben:
"(Nr. 1341) Die Eintragung eines neuen Fabrikzeichen betr.
Mit Bezugnahme auf unsere Bekanntmachung vom 30. November v.J. in Nr. 84 dieses
Blattes und nach Vorschrift des §. 5 der Allerhöchsten Verordnung vom 18. August 1847
wird hiermit bekannt gebracht, daß die Eintragung des von dem Kaufmann Pet.
Ludw. Schmidt 
zu Elberfeld als ausschließliches Eigenthum auf alle Stahl- und Eisen-
waaren und deren Verpackung angemeldeten Zeichens: Zirkel und Winkelhacken heute
in die hiesige Zeichenrolle stattgefunden hat.
Remscheid den 19. Juli 1850              Königl. Gewerbe-Gericht: F.W. Honsberg" 3

 

Abb. 2 | Abschrift der Bekanntmachung im Amtsblatt der Regierung zu Düsseldorf 

 

Die Zeichenrolle des Remscheider Handwerksgerichts (1848-1875)

Am 19. Juli 1850 wurde das Zeichen "Zirkel und Winkelhaken" des Peter Ludwig Schmidt in die Remscheider Zeichenrolle eingetragen:
Auszug aus der Remscheider Zeichenrolle: Eintrag Peter Ludwig Schmidt, #158 1848-1875
Abb. 3 | Auszug aus der Remscheider Zeichenrolle (1848-1875): Eintrag von Peter Ludwig Schmidt

 

Transkription des obigen Textes (Ungenauigkeiten bitte ich zu entschuldigen):
1848-1875 No 158
Nach Einsicht der unterm 4. September 1849, sub No. 21 des Registers
auf dem Secretariate des Königlichen Gewerbe-Gerichts zu Remscheid
aufgenommenen Verhandlung, wonach der Peter Ludwig Schmidt zu El-
berfeld in Gemäßheit der Allerhöchsten Verordnung vom 18. August 1847
das nebenstehend abgedruckte Fabrikzeichen: Zirkel und Winkel-
harken als alleiniges Eigenthum zur Bezeichnung für alle Stahl- und
Eisenwaaren und deren Verpackung angemeldet hat.
In Erwägung der Zulässigkeit desselben keinerlei Bedenken ergeben
haben;
Nach Einsicht des Amtsblattes der Königlichen Regierung zu Düssel
dorf, No.84, Jahres 1849 und desjenigen der Königlichen Regie-
rung zu Arnsberg, No. 49, Jahres 1849, woraus obige Anmeldung
unter Bestimmung einer Präclusionsfrist von zwei Monaten vor-
schriftsmäßig bekannt gemacht werden;
Nach Einsicht des Schreibens des Königlichen Fabriken-Gerichts zu
Hagen vom 7. Dezember 1849 und desjenigen des Königlichen Gewerbe-
Gerichts zu Solingen vom 31. Mai 1850, wonach die Anmeldung
dieses Zeichens dorthin? bestimmungsmäßig mitgetheilt worden ist;
In Erwägung, daß gegen die Anmeldung dieses Zeichns keine
Einsprüche erhoben worden sind, der nachgesuchten Aufnahme der
selben in die Zeichenrolle also nichts entgegensteht;
Aus diesen Gründen
beschließt das Königliche Gewerbe-Gericht zu Remscheid die Eintragung
des besagten Zeichens in die Zeichenrolle, als ausschließliches und alleini
ges Eigenthum des Peter Ludwig Schmidt zur Bezeichnung für alle
Stahl- und Eisenwaaren und deren Verpackung, verordnet, daß dem Eigen
thümer eine beglaubigte Abschrift dieser Eintragungs-Urkunde unter
Beifügung eines der von ihm eingereichten Abdrücke zugefer-
tigt und gleichzeitig diese Eintragung mit Bezug auf die frühere
Bekanntmachung zur öffentlichen Kenntniß gebracht werde.
Geschehen und beschlossen in der Sitzung des königlichen Gewerbe- Gerichts zu
Remscheid am 19 Juli 1850 wo gegenwärtig waren die Herren Honsberg,
Präsident, Mannesmann, Erbschloe, Seuthe, Borlinghaus, Schmidt und
Engelbert, Mitglieder und Secretair Haardt F. W. Honsberg Haardt unter am Rand: Ausfertig. ertheilt 5/11 50.

 

Bekanntmachung der Eintragung im Amtsblatt der Regierung zu Düsseldorf

Am 25. Juni 1859 wurde die Eintragung des Zeichen von Peter Ludwig Schmidt in die Remscheider Zeichenrolle bekannt gegeben:
"(Nr. 1002.) Die Anmeldung neuer Fabrikzeichen betr.
Bei dem Königlichen Gewerbegerichte zu Remscheid sind folgende Zeichen zur Eintr-
gung in die Zeichenrolle, Behufs Erwerbung des ausschließlichen Rechtes zu deren Prägung
angemeldet:
1. Zur Bezeichnung des raffinirten Stahls.
...
3) Kaufmann P.L. Schmidt zu Elberfeld,
...
Etwaige Einreden sind innerhalb zweier Monate bei der unterzeichneten Stelle anzubringen.
Remscheid den 25. Juni 1859
Königliches Gewerbegericht
Der Präsident: Albert Böhm.    Der Sekretair: Reepel" 4

 

Abb. 4 | Abschrift der Bekanntmachung im Amtsblatt der Regierung zu Düsseldorf 

 

Das Warenzeichenblatt - Herausgegeben vom Kaiserlichen Patentamt

Am 12. November 1895 wurde die Anmeldung des Zeichen der Firma Peter Ludwig Schmidt im Warenzeichenblatt des Königlichen Patentamtes eingetragen:
"Nr. 11044. Sch. 330. Peter Ludwig Schmidt, Elberfeld.
Anmeldung vom 5.10.(18)94/12.6.(18)75.
Eintragung am 12.11.(18)95.
Geschäftsbetrieb: Herstellung und Vertrieb von Stahl- und Eisenwaaren.
Waarenverzeichniß: Stahl und Eisen, Stahl- und Eisenwaaren, insbesondere Maschinen und Werkzeuge zur Metall- und Holzbearbeitung, für Haushalt und Landwirthschaft, für Bekleidungsgewerbe, Leder- und Papierbearbeitung, für Uhrmacher, Mechaniker, Glaser, Erdarbeiter, Bauhandwerker, Bildhauer, Gürtler, Goldschmiede, Fleischer, Blechschläger, Küfer und Dilettanten, wissenschaftliche Instrumente und Instrumente für Ingenieure, Techniker, Aerzte, Optiker, Juweliere, Haarkünstler und Chemiker, Geräthe für Plantagen Forst und Jagd, Haus, Küche, Garten und Feld, für Schiffe und Transportwesen, Fabrik- und Eisenbahnbedarfsartikel, Beschläge, Befestigungsmaterial, Messer und Scheeren, Schlittschuhe, Draht und Drahtwaaren, Bleche und Blechwaaren, Schlösser und Riegel, Löffel und Gabeln, Waffen, Barbiergeräth, kunstgeschmiedete Gegenstände, sowie geschmiedete, gegossene und gepresste Waaren aller Art.6

 

Abb. 5 | Abschrift aus dem Warenzeichenblatt von 1895 Heft 11

 

Das Warenzeichenblatt - Herausgegeben vom Kaiserlichen Patentamt

Am 12. September 1902 wurde die Anmeldung des Zeichen der Firma Peter Ludwig Schmidt im Warenzeichenblatt des Königlichen Patentamtes eingetragen:
"Nr. 55618. Sch. 4831/9b. Peter Ludwig Schmidt, Elberfeld.
Anmeldung vom 7.12.1901.
Eintragung am 12.9.1902.
Geschäftsbetrieb: Werkzeug- und Metallwaaren-Handlung.
Waaren: Maschinen und Werkzeuge für Schiffswerfte, Eisenbahnwerkstätten und Häuserbau, für Maschinenbauer, Schmiede, Hufschmiede, Klempner, Kupferschläger, Zimmerleute, Schreiner, Drechsler, Küfer, Bergleute, Erd- und Steinarbeiter, Bildhauer, Mechaniker, Uhrmacher, Elektrotechniker, Stellmacher, Fleischer, Gerber, Sattler, Weber, Schuster, Schneider, Seiler, Posamentierer, Buchbinder, Fuhrleute, Müller, Bäcker, Brauer, Brenner, Dachdecker, Glaser, Färber, Maler. Apparate und Instrumente für Landmesser, Baumeister, Instrumentenmacher, Aerzte, Chirurgen, Zahnkünstler, Techniker, Optiker, Ingenieure, Chemiker, Photographen, Kupferstecher, Apotheker, Bandagisten, Juweliere, Goldschmiede, Dekorateure, Haarkünstler und Barbiere. Pinsel, Seifen, Bürsten, Parfümerien. Werkzeuge und Geräthe aus Holz und Metallen für Plantagen, Forst und Jagd, Haus, Küche, Keller, Garten und Feld, für Wirthschaftsbedarf, Schule, Komtor und Schreibstube, namentlich: Brot- und Fleichs-Schneider, Spülapparate, Reinigungs-, Zerkleinerungs-, Hack-, Schäl-, Kork-, Wasch-, und Putzmaschinen, Schaber, Fruchtpressen, Kopirpressen, eiserne Schränke und Kisten, Entkorker, Pumpen, Kaffeemühlen, Wiege- und Hackmesser, Teller, Töpfe, Kannen, Pfannen, Becher, Eimer, gegossene und gestanzte Geschirre, Krahnen, Zapfen, Hacken, Spaten, Schaufeln, Harken, Beile, Aexte, Sensen, Sicheln, Strohmesser, Herde, Oefen, Bügeleisen, Bolzen, Fallen für Ratten und andere Thiere, Schiebkarren, Winden, Flaschenzüge, Heppen, Sackhauer, blanke Waffen, Gewehre, Taschen-, Tisch- und andere Messer, Scheeren, Gabeln, Löffel, Korkzieher, Feuergeräth, Schlittschuhe, Pferd. und Wagen-Geschirr, Fahrräder und deren Bestandtheile. Blech und Draht aus Stahl, Eisen, Kupfer, Zink, Aluminium, Bronze, Messing und anderen Legirungen. Drahtwaaren und Blechwaaren. Beschläge und Befestigungsmaterial für Koffer, Kisten, Betten und andere Möbel für Thüren, Fenster und andere Theile der Hauses, namentlich: Gehänge, Fitschen, Charniere, Thürbänder, Schlösser, Rigel, Schlüsselschilder, Griffe, Klinken, Drücker, Treppenstanden, Gardinenhalter, einliegende und aufliegende Ecken, sowie metallene Verstärkungen anderer Art, Schrauben, Nieten, Nägel, Korsettfedern, Oesen, Splinten, Schnallen, Schnepper." 10

 

Abb. 6 | Abschrift aus dem Warenzeichenblatt von 1902 Heft 9 

2. Warenzeichen der Firma Peter Ludwig Schmidt

Warenzeichen der Firma Peter Ludwig Schmidt, #38
Das Allgemeine Zeichenregister für das Deutsche Reich (Lassally - 1875)

Am 12. Juni 1875 ließ sich Peter Ludwig Schmidt sein Zeichen der "der Zirkel und Winkelhaken" in das Allgemeine Zeichenregister für das Deutsche Reich eintragen: 
"Peter Ludwig Schmidt in Elberfeld,
Eingetragen bei dem Königlichen Handelsgericht zu Elberfeld,
nach Anmeldung vom 12. Juni 1875, Mittags 12 Uhr,
für alle Stahl- und Eisenwaaren und raffinierten Stahl folgende Zeichen:

unter Nr. 38 das Zeichen:

welches auf den Waaren und deren Verpackung angebracht wird" 2

 

Abb. 7 | Abschrift aus dem Allgemeinen Zeichenregister für das Deutsche Reich: Peter Ludwig Schmidt 

 


 

 

3. Warenzeichen der Firma Peter Ludwig Schmidt

Warenzeichen der Firma Peter Ludwig Schmidt, #56022
Das Warenzeichenblatt - Herausgegeben vom Kaiserlichen Patentamt

Am 6. Oktober 1902 wurde die Eintragung des Zeichens der Firma Peter Ludwig Schmidt ins Warenzeichenblatt des Königlichen Patentamtes veröffentlicht:
"Nr. 56022. Sch. 4945/9b. Peter Ludwig Schmidt, Elberfeld, Am Neuenteich 81/87.
Anmeldung vom 12.2.1902.
Eintragung am 6.10.1902.
Geschäftsbetrieb: Verkauf von Eisen- und Stahlwaaren.
Waaren: Schlittschuhe, Fahrräder und deren Bestandtheile, Messer, Scheeren, Schneide- und Hack-Maschinen, Beile, Beitel, Sägen, Hämmer, Zangen, Zirkel, Schlösser, Schlüssel, Möbel- und Fenster-Beschlag, Spaten, Schaufeln, Kellen, Bügeleisen. Feuergeräth, Barbiergeräth, Kaffeemühlen, Striegel.." 11

 

Abb. 7 | Abschrift aus dem Warenzeichenblatt 1902 Heft 10 

 


 

4. Warenzeichen der Firma Peter Ludwig Schmidt

Warenzeichen der Firma Peter Ludwig Schmidt, #39
Bekanntmachung der Eintragung im Amtsblatt der Regierung zu Düsseldorf

Am 12. Juni 1875 wurde die Eintragung des Zeichens von Peter Ludwig Schmidt bekannt gegeben:
"Peter Ludwig Schmidt in Elberfeld,
Eingetragen bei dem Königlichen Handelsgericht zu Elberfeld,
nach Anmeldung vom 12. Juni 1875, Mittags 12 Uhr,
für alle Stahl- und Eisenwaaren und raffinierten Stahl folgende Zeichen:

unter Nr. 39 das Zeichen:

welches auf den Waaren und deren Verpackung angebracht wird" 1

Abb. 8 | Abschrift der Bekanntmachung im Amtsblatt der Regierung zu Düsseldorf

 

Das Warenzeichenblatt - Herausgegeben vom Kaiserlichen Patentamt

Am 31. Januar 1895 wurde die Eintragung des Zeichens der Firma Peter Ludwig Schmidt im Warenzeichenblatt des Kaiserlichen Patentamtes veröffentlich:
"Nr. 2332. Sch. 450. Peter Ludwig Schmidt, Elberfeld.
Anmeldung vom 17.10.(18)94/12.6.(18)75.
Eintragung am 31.1.(18)95.
Geschäftsbetrieb: Herstellung und Vertrieb von Eisenwaaren.
Waarenverzeichniß: Aexte, Ambosse, Ahlen, Beile, Beitel, Bohrer, Bügeleisen, Beschläge, Disteln, Eisengußwaaren, Eisenbahngeräth, Fleischergeräth, Gartengeräth, Hobeleisen, Hämmer, Hebezeuge ...5

 

Abb. 9 | Abschrift aus dem Warenzeichenblatt 1895 Heft 2 

 


 

5. Warenzeichen der Firma Peter Ludwig Schmidt

Warenzeichen der Firma Peter Ludwig Schmidt, #3369
Anmeldung im Amtsblatt der Regierung zu Düsseldorf

Am 26. Februar 1895 wurde die Eintragung des Zeichens von Peter Ludwig Schmidt veröffentlicht:
"Nr. 3369. Sch. 472. Peter Ludwig Schmidt, Elberfeld.
Anmeldung vom 19.10.(18)94/27.11.(18)89.
Eintragung am 26.2.(18)95.
Geschäftsbetrieb: Vertrieb von Metall- und Eisenwaaren.
Waarenverzeichniß: Waaren aus Holz, Aluminium, Kupfer, Messing, Zinn und Britanniametall, insbesondere Glocken, Löffel, Gabeln, Laternen und Lampen." 3

 

Abb. 10 | Abschrift der Eintragung von Peter Ludwig Schmidt 

 


 

6. Warenzeichen der Firma Peter Ludwig Schmidt

Warenzeichen der Firma Peter Ludwig Schmidt, Elberfeld, Deutschland, #67
Das Allgemeine Zeichenregister für das Deutsche Reich (Lassally - 1875)

Am 28 Juli 1875 ließ sich Peter Ludwig Schmidt sein Zeichen in das Allgemeine Zeichenregister für das Deutsche Reich eintragen:
"Peter Ludwig Schmidt in Elberfeld.
Eingetragen bei dem Königlichen Handelsgericht zu Elberfeld,
nach Anmeldung vom 28. Juli 1875, Morgens 10 Uhr 15 Minuten,
für Eisen- und Stahl sowie Eisen- und Stahlwaaren folgende Zeichen:

unter Nr. 67:
welche(s) auf den Waren und auf der Verpackung angebracht wird" 1
Abb. 11 | Abschrift aus dem Allgemeinen Zeichenregister für das Deutsche Reich: Eintrag Peter Ludwig Schmidt

 


 

7. Warenzeichen der Firma Peter Ludwig Schmidt

Warenzeichen der Firma Peter Ludwig Schmidt, Elberfeld, Deutschland, #68
Die Zeichenrolle des Cronenberger Handwerksgerichts (1766-1829)

Hier den Text eingeben
"Peter Ludwig Schmidt in Elberfeld.
Eingetragen bei dem Königlichen Handelsgericht zu Elberfeld,
nach Anmeldung vom 28. Juli 1875, Morgens 10 Uhr 15 Minuten,
für Eisen- und Stahl sowie Eisen- und Stahlwaaren folgende Zeichen:

unter Nr. 68:
welche(s) auf den Waren und auf der Verpackung angebracht wird" 1
Abb. 12 | Abschrift aus dem Allgemeinen Zeichenregister für das Deutsche Reich: Eintrag Peter Ludwig Schmidt

 

Das Warenzeichenblatt - Herausgegeben vom Kaiserlichen Patenamt

Am 7. Februar 1895 wurde die Eintragung des Zeichen der Firma Peter Ludwig Schmidt im Warenzeichenblatt des Kaiserlichen Patentamtes veröffentlicht:
"Nr. 2471. Sch. 360. Peter Ludwig Schmidt, Elberfeld.
Anmeldung vom 6.10.(18)94/28.7.(18)75.
Eintragung am 7.2.(18)95.
Geschäftsbetrieb: Herstellung und Vertrieb von Eisen- und Stahlwaaren.
Waarenverzeichniß: Werkzeuge für Handwerker, Geräthe, Maschinen für Holz- und Eisenbearbeitung, Textilmaschinen, Fabrik- und Eisengahn-Bedarfsartikel, Instrumente, Schreibe- und Zeichen-Utensilien, Beschläge, Befestigungsmaterial, Schlittschuhe, Messer und Scheeren, Draht und Drahtwaaren, Blech und Blechwaaren, Schlösser und Riegel, Löffel und Gabeln, Waffen, Barbiergeräth, Gürtlerwaaren, Kunstschmiedegegenstaände.
Der Anmeldung ist eine Beschreibung beigefügt." 5

 

Abb.13 | Abschrift aus dem Warenzeichenblatt 1895 Heft 2 

 


 

8. Warenzeichen der Firma Peter Ludwig Schmidt

Warenzeichen der Firma Peter Ludwig Schmidt, #11045
Das Warenzeichenblatt - Herausgegeben vom Kaiserlichen Patentamt

Am 12. November 1895 wurde die Eintragung des Zeichens der Firma Peter Ludwig Schmidt im Warenzeichenblatt des Kaiserlichen Patentamtes veröffentlicht:
"Nr. 11045. Sch. 392. Peter Ludwig Schmidt, Elberfeld.
Anmeldung vom 9.10.(18)94/12.3.(18)87.
Eintragung am 12.11.(18)95.
Geschäftsbetrieb: Herstellung und Vertrieb von Stahl- und Eisenkurzwaaren.
WaarenverzeichnißMaschinen und Werkzeuge für Haushalt und Landwirthschaft, für Holz- und Metallbearbeitung, für Bekleidungsgewerbe, Leder- und Papierverarbeitung, für Uhrmacher, Mechaniker, Glaser, Erdarbeiter, Bauhandwerker, Bildhauer, Gürtler, Goldschmiede, Fleischer, Blechschläger, Küfer und Dilettanten, Instrumente für Ingenieure, Techniker, Aerzte, Optiker und Haarkünstler, Utensilien für Komtor und Lager, Fabrik- und Eisenbahn-Bedarfsartikel, Geräthe für Plantagen, Haus, Garten und Feld, für Schiffe und Transportwesen, Befestigungsmaterial, Messerwaaren, Schlittschuhe, Schlösser und Riegel, Blechwaaren, kunstgeschmiedete Gegenstände, Waffen, Spielwaaren, Beschläge und Geschirre.6

 

Abb. 14 | Abschrift aus dem Warenzeichenblatt 1895 Heft 11

 


 

9. Warenzeichen der Firma Peter Ludwig Schmidt

Warenzeichen der Firma Peter Ludwig Schmidt, Elberfeld, Deutschland, #19233
Das Warenzeichenblatt - Herausgegeben vom Kaiserlichen Patentamt

Hier den Text eingeben
"Nr. 19233. Sch. 418. Peter Ludwig Schmidt, Elberfeld.
Anmeldung vom 12.10.(18)94/8.4.(18)81.
Eintragung am 21.9.(18)96.
Geschäftsbetrieb: Herstellung und Vertrieb von Stahlwaaren und Eisenkurzwaaren.
Waarenverzeichniß: Maschinen zur Metall- und Holzbearbeitung; Werkzeuge für Fabrikanten und Handwerker (für Zimmerleute, Schreiner, Schlosser, Maschinenbauer, Müller, Uhrmacher, Goldschmiede, Klempner, Maurer, Fleischer, Schuster, Sattler, Bildhauer, Drechsler, Holzschnitzer, Schneider, Barbiere, Kinder und Liebhaber); Instrumente, wissenschaftliche und andere (für Ingenieure, Elektrotechniker, Aerzte, Chirurgen, Apotheker, Optiker, Graveure, Juweliere, Friseure), ferner Instrumente zum Messen und Wiegen und für andere Präzisionsarbeiten; Messerwaaren (Scheeren, Klingen); Utensilien für Schreibstube, Komtor und Werkstatt; Wetzsteine, Schlittschuhe und Sportartikel, Geräthe für Eisenbahnbau, Transportwesen, Küfer, Landwirthe, Plantage, Jagd, Hausgebrauch, Küche, Garten und Feld, Beschläge für Möbel, Särge, Fenster, Thüren, Wagengeschirre und Hausbau.
Der Anmeldung ist eine Beschreibung beigefügt." 7

 

Abb.15 | Abschrift aus dem Warenzeichenblatt 1896 Heft 10 

 


 

10. Warenzeichen der Firma Peter Ludwig Schmidt

Warenzeichen der Firma Peter Ludwig Schmidt, Elberfeld, Deutschland,  #54274
Das Warenzeichenblatt - Herausgegeben vom Kaiserlichen Patentamt

Am 28. Mai 1902 wurde die Eintragung des Zeichens der Firma Peter Ludwig Schmidt im Warenzeichenblatt des Kaiserlichen Patentamtes veröffentlicht:
"Nr. 54274. Sch. 4948/9b. Peter Ludwig Schmidt, Elberfeld.
Anmeldung vom 12.2.1902.
Eintragung am 28.5.1902.
Geschäftsbetrieb: Verkauf von Eisen- und Stahlwaaren.
Waaren: Maschinen und Werkzeuge für Schiffswerfte, Eisenbahnwerkstätten und Häuserbau, für Maschinenbauer, Schmiede, Hufschmiede, Klempner, Kupferschläger, Zimmerleute, Schreiner, Drechsler, Küfer, Bergleute, Erd- und Steinarbeiter, Bildhauer, Mechaniker, Uhrmacher, Elektrotechniker, Stellmacher, Fleischer, Gerber, Sattler, Weber, Schuster, Schneider, Seiler, Posamentierer, Buchbinder, Fuhrleute, Müller, Bäcker, Brauer, Brenner, Dachdecker, Glaser, Färber, Maler. Apparate und Instrumente für Landmesser, Baumeister, Instrumentenmacher, Aerzte, Chirurgen, Zahnkünstler, Techniker, Optiker, Ingenieure, Chemiker, Photographen, Kupferstecher, Apotheker, Bandagisten, Juweliere, Goldschmiede, Dekorateure, Haarkünstler und Barbiere. Pinsel, Seifen, Bürsten, Parfümerien. Werkzeuge und Geräthe aus Holz und Metallen für Plantagen, Forst und Jagd, Haus, Küche, Keller, Garten und Feld, für Wirthschaftsbedarf, Schule, Komtor und Schreibstube, namentlich: Brot- und Fleichs-Schneider, Spülapparate, Reinigungs-, Zerkleinerungs-, Hack-, Schäl-, Kork-, Wasch-, und Putzmaschinen, Schaber, Fruchtpressen, Kopirpressen, eiserne Schränke und Kisten, Entkorker, Pumpen, Kaffeemühlen, Wiege- und Hackmesser, Teller, Töpfe, Kannen, Pfannen, Becher, Eimer, gegossene und gestanzte Geschirre, Krahnen, Zapfen, Hacken, Spaten, Schaufeln, Harken, Beile, Aexte, Sensen, Sicheln, Strohmesser, Herde, Oefen, Bügeleisen, Bolzen, Fallen für Ratten und andere Thiere, Schiebkarren, Winden, Flaschenzüge, Heppen, Sackhauer, blanke Waffen, Gewehre, Taschen-, Tisch- und andere Messer, Scheeren, Gabeln, Löffel, Korkzieher, Feuergeräth, Schlittschuhe, Pferd. und Wagen-Geschirr, Fahrräder und deren Bestandtheile. Blech und Draht aus Stahl, Eisen, Kupfer, Zink, Aluminium, Bronze, Messing und anderen Legirungen. Drahtwaaren und Blechwaaren. Beschläge und Befestigungsmaterial für Koffer, Kisten, Betten und andere Möbel für Thüren, Fenster und andere Theile der Hauses, namentlich: Gehänge, Fitschen, Charniere, Thürbänder, Schlösser, Rigel, Schlüsselschilder, Griffe, Klinken, Drücker, Treppenstanden, Gardinenhalter, einliegende und aufliegende Ecken, sowie metallene Verstärkungen anderer Art, Schrauben, Nieten, Nägel, Korsettfedern, Oesen, Splinten, Schnallen, Schnepper." 8

 

Abb. 16 | Abschrift aus dem Warenzeichenblatt 1902 Heft 6 

 


 

11. Warenzeichen der Firma Peter Ludwig Schmidt

Warenzeichen der Firma Peter Ludwig Schmidt, Elberfeld, Deutschland, #54275
Das Warenzeichenblatt - Herausgegeben vom Kaiserlichen Patentamt

Am 25. Mai 1902 wurde die Eintragung des Zeichens der Firma Peter Ludwig Schmidt im Warenzeichenblatt des Kaiserlichen Patentamtes veröffentlich:
"Nr. 54275. Sch. 4950/9b. Peter Ludwig Schmidt, Elberfeld.
Anmeldung vom 12.2.1902.
Eintragung am 28.5.1902.
Geschäftsbetrieb: Verkauf von Eisen- und Stahlwaaren.
Waaren: Maschinen und Werkzeuge für Schiffswerfte, Eisenbahnwerkstätten und Häuserbau, für Maschinenbauer, Schmiede, Hufschmiede, Klempner, Kupferschläger, Zimmerleute, Schreiner, Drechsler, Küfer, Bergleute, Erd- und Steinarbeiter, Bildhauer, Mechaniker, Uhrmacher, Elektrotechniker, Stellmacher, Fleischer, Gerber, Sattler, Weber, Schuster, Schneider, Seiler, Posamentierer, Buchbinder, Fuhrleute, Müller, Bäcker, Brauer, Brenner, Dachdecker, Glaser, Färber, Maler. Apparate und Instrumente für Landmesser, Baumeister, Instrumentenmacher, Aerzte, Chirurgen, Zahnkünstler, Techniker, Optiker, Ingenieure, Chemiker, Photographen, Kupferstecher, Apotheker, Bandagisten, Juweliere, Goldschmiede, Dekorateure, Haarkünstler und Barbiere. Pinsel, Seifen, Bürsten, Parfümerien. Werkzeuge und Geräthe aus Holz und Metallen für Plantagen, Forst und Jagd, Haus, Küche, Keller, Garten und Feld, für Wirthschaftsbedarf, Schule, Komtor und Schreibstube, namentlich: Brot- und Fleichs-Schneider, Spülapparate, Reinigungs-, Zerkleinerungs-, Hack-, Schäl-, Kork-, Wasch-, und Putzmaschinen, Schaber, Fruchtpressen, Kopirpressen, eiserne Schränke und Kisten, Entkorker, Pumpen, Kaffeemühlen, Wiege- und Hackmesser, Teller, Töpfe, Kannen, Pfannen, Becher, Eimer, gegossene und gestanzte Geschirre, Krahnen, Zapfen, Hacken, Spaten, Schaufeln, Harken, Beile, Aexte, Sensen, Sicheln, Strohmesser, Herde, Oefen, Bügeleisen, Bolzen, Fallen für Ratten und andere Thiere, Schiebkarren, Winden, Flaschenzüge, Heppen, Sackhauer, blanke Waffen, Gewehre, Taschen-, Tisch- und andere Messer, Scheeren, Gabeln, Löffel, Korkzieher, Feuergeräth, Schlittschuhe, Pferd. und Wagen-Geschirr, Fahrräder und deren Bestandtheile. Blech und Draht aus Stahl, Eisen, Kupfer, Zink, Aluminium, Bronze, Messing und anderen Legirungen. Drahtwaaren und Blechwaaren. Beschläge und Befestigungsmaterial für Koffer, Kisten, Betten und andere Möbel für Thüren, Fenster und andere Theile der Hauses, namentlich: Gehänge, Fitschen, Charniere, Thürbänder, Schlösser, Rigel, Schlüsselschilder, Griffe, Klinken, Drücker, Treppenstanden, Gardinenhalter, einliegende und aufliegende Ecken, sowie metallene Verstärkungen anderer Art, Schrauben, Nieten, Nägel, Korsettfedern, Oesen, Splinten, Schnallen, Schnepper." 8

 

Abb. 17 | Abschrift aus dem Warenzeichenblatt 1902 Heft 6 

 


 

12. Warenzeichen der Firma Peter Ludwig Schmidt

Warenzeichen der Firma Peter Ludwig Schmidt, Elberfeld, Deutschland, #54839
Das Warenzeichenblatt - Herausgegeben vom Kaiserlichen Patentamt

Am 28. Juni 1902 wurde die Eintragung des Zeichens der Firma Peter Ludwig Schmidt im Warenzeichenblatt des Kaiserlichen Patentamtes veröffentlicht:
"Nr. 54839. Sch. 4946/9b. Peter Ludwig Schmidt, Elberfeld.
Anmeldung vom 12.2.1902.
Eintragung am 28.6.1902.
Geschäftsbetrieb: Verkauf von Eisen- und Stahlwaaren.
Waaren: Maschinen und Werkzeuge für Schiffswerfte, Eisenbahnwerkstätten und Häuserbau, für Maschinenbauer, Schmiede, Hufschmiede, Klempner, Kupferschläger, Zimmerleute, Schreiner, Drechsler, Küfer, Bergleute, Erd- und Steinarbeiter, Bildhauer, Mechaniker, Uhrmacher, Elektrotechniker, Stellmacher, Fleischer, Gerber, Sattler, Weber, Schuster, Schneider, Seiler, Posamentierer, Buchbinder, Fuhrleute, Müller, Bäcker, Brauer, Brenner, Dachdecker, Glaser, Färber, Maler. Apparate und Instrumente für Landmesser, Baumeister, Instrumentenmacher, Aerzte, Chirurgen, Zahnkünstler, Techniker, Optiker, Ingenieure, Chemiker, Photographen, Kupferstecher, Apotheker, Bandagisten, Juweliere, Goldschmiede, Dekorateure, Haarkünstler und Barbiere. Pinsel, Seifen, Bürsten, Parfümerien. Werkzeuge und Geräthe aus Holz und Metallen für Plantagen, Forst und Jagd, Haus, Küche, Keller, Garten und Feld, für Wirthschaftsbedarf, Schule, Komtor und Schreibstube, namentlich: Brot- und Fleichs-Schneider, Spülapparate, Reinigungs-, Zerkleinerungs-, Hack-, Schäl-, Kork-, Wasch-, und Putzmaschinen, Schaber, Fruchtpressen, Kopirpressen, eiserne Schränke und Kisten, Entkorker, Pumpen, Kaffeemühlen, Wiege- und Hackmesser, Teller, Töpfe, Kannen, Pfannen, Becher, Eimer, gegossene und gestanzte Geschirre, Krahnen, Zapfen, Hacken, Spaten, Schaufeln, Harken, Beile, Aexte, Sensen, Sicheln, Strohmesser, Herde, Oefen, Bügeleisen, Bolzen, Fallen für Ratten und andere Thiere, Schiebkarren, Winden, Flaschenzüge, Heppen, Sackhauer, blanke Waffen, Gewehre, Taschen-, Tisch- und andere Messer, Scheeren, Gabeln, Löffel, Korkzieher, Feuergeräth, Schlittschuhe, Pferd. und Wagen-Geschirr, Fahrräder und deren Bestandtheile. Blech und Draht aus Stahl, Eisen, Kupfer, Zink, Aluminium, Bronze, Messing und anderen Legirungen. Drahtwaaren und Blechwaaren. Beschläge und Befestigungsmaterial für Koffer, Kisten, Betten und andere Möbel für Thüren, Fenster und andere Theile der Hauses, namentlich: Gehänge, Fitschen, Charniere, Thürbänder, Schlösser, Rigel, Schlüsselschilder, Griffe, Klinken, Drücker, Treppenstanden, Gardinenhalter, einliegende und aufliegende Ecken, sowie metallene Verstärkungen anderer Art, Schrauben, Nieten, Nägel, Korsettfedern, Oesen, Splinten, Schnallen, Schnepper." 9

 

Abb. 18 | Abschrift aus dem Warenzeichenblatt 1902 Heft 8

 


 

13. Warenzeichen der Firma Peter Ludwig Schmidt

Warenzeichen der Firma Peter Luwig Schmidt, Elberfeld, Deutschland, #54840
Das Warenzeichenblatt - Herausgegeben vom Kaiserlichen Patentamt

Am 28 . Juni 1902 wurde die Eintragung des Zeichens der Firma Peter Ludwig Schmidt im Warenzeichenblatt des Kaiserlichen Patentamtes veröffentlicht:
"Nr. 54840. Sch. 4947/9b. Peter Ludwig Schmidt, Elberfeld.
Anmeldung vom 12.2.1902.
Eintragung am 28.6.1902.
Geschäftsbetrieb: Verkauf von Eisen- und Stahlwaaren.
Waaren: Maschinen und Werkzeuge für Schiffswerfte, Eisenbahnwerkstätten und Häuserbau, für Maschinenbauer, Schmiede, Hufschmiede, Klempner, Kupferschläger, Zimmerleute, Schreiner, Drechsler, Küfer, Bergleute, Erd- und Steinarbeiter, Bildhauer, Mechaniker, Uhrmacher, Elektrotechniker, Stellmacher, Fleischer, Gerber, Sattler, Weber, Schuster, Schneider, Seiler, Posamentierer, Buchbinder, Fuhrleute, Müller, Bäcker, Brauer, Brenner, Dachdecker, Glaser, Färber, Maler. Apparate und Instrumente für Landmesser, Baumeister, Instrumentenmacher, Aerzte, Chirurgen, Zahnkünstler, Techniker, Optiker, Ingenieure, Chemiker, Photographen, Kupferstecher, Apotheker, Bandagisten, Juweliere, Goldschmiede, Dekorateure, Haarkünstler und Barbiere. Pinsel, Seifen, Bürsten, Parfümerien. Werkzeuge und Geräthe aus Holz und Metallen für Plantagen, Forst und Jagd, Haus, Küche, Keller, Garten und Feld, für Wirthschaftsbedarf, Schule, Komtor und Schreibstube, namentlich: Brot- und Fleichs-Schneider, Spülapparate, Reinigungs-, Zerkleinerungs-, Hack-, Schäl-, Kork-, Wasch-, und Putzmaschinen, Schaber, Fruchtpressen, Kopirpressen, eiserne Schränke und Kisten, Entkorker, Pumpen, Kaffeemühlen, Wiege- und Hackmesser, Teller, Töpfe, Kannen, Pfannen, Becher, Eimer, gegossene und gestanzte Geschirre, Krahnen, Zapfen, Hacken, Spaten, Schaufeln, Harken, Beile, Aexte, Sensen, Sicheln, Strohmesser, Herde, Oefen, Bügeleisen, Bolzen, Fallen für Ratten und andere Thiere, Schiebkarren, Winden, Flaschenzüge, Heppen, Sackhauer, blanke Waffen, Gewehre, Taschen-, Tisch- und andere Messer, Scheeren, Gabeln, Löffel, Korkzieher, Feuergeräth, Schlittschuhe, Pferd. und Wagen-Geschirr, Fahrräder und deren Bestandtheile. Blech und Draht aus Stahl, Eisen, Kupfer, Zink, Aluminium, Bronze, Messing und anderen Legirungen. Drahtwaaren und Blechwaaren. Beschläge und Befestigungsmaterial für Koffer, Kisten, Betten und andere Möbel für Thüren, Fenster und andere Theile der Hauses, namentlich: Gehänge, Fitschen, Charniere, Thürbänder, Schlösser, Rigel, Schlüsselschilder, Griffe, Klinken, Drücker, Treppenstanden, Gardinenhalter, einliegende und aufliegende Ecken, sowie metallene Verstärkungen anderer Art, Schrauben, Nieten, Nägel, Korsettfedern, Oesen, Splinten, Schnallen, Schnepper." 9

 

Abb. 19 | Abschrift aus dem Warenzeichenblatt 1902 Heft 8 

 


 

14. Warenzeichen der Firma Peter Ludwig Schmidt

Warenzeichen der Firma Peter Ludwig Schmidt, Elberfeld, Deutschland, #56739
Das Warenzeichenblatt - Herausgegeben vom Kaiserlichen Patentamt

Am 21. November 1902 wurde die Eintragung des Zeichens der Firma Peter Ludwig Schmidtt im Warenzeichenblatt des Kaiselichen Patentamtes veröffentlicht:
"Nr. 56739. Sch. 5128/9b. Peter Ludwig Schmidt, Elberfeld.
Anmeldung vom 29.5.1902.
Eintragung am 21.11.1902.
Geschäftsbetrieb: Verkauf von Eisen- und Stahlwaaren.
Waaren: Maschinen und Werkzeuge für Schiffswerfte, Eisenbahnwerkstätten und Häuserbau, für Maschinenbauer, Schmiede, Hufschmiede, Klempner, Kupferschläger, Zimmerleute, Schreiner, Drechsler, Küfer, Bergleute, Erd- und Steinarbeiter, Bildhauer, Mechaniker, Uhrmacher, Elektrotechniker, Stellmacher, Fleischer, Gerber, Sattler, Weber, Schuster, Schneider, Seiler, Posamentierer, Buchbinder, Fuhrleute, Müller, Bäcker, Brauer, Brenner, Dachdecker, Glaser, Färber, Maler. Apparate und Instrumente für Landmesser, Baumeister, Instrumentenmacher, Aerzte, Chirurgen, Zahnkünstler, Techniker, Optiker, Ingenieure, Chemiker, Photographen, Kupferstecher, Apotheker, Bandagisten, Juweliere, Goldschmiede, Dekorateure, Haarkünstler und Barbiere. Pinsel, Seifen, Bürsten, Parfümerien. Werkzeuge und Geräthe aus Holz und Metallen für Plantagen, Forst und Jagd, Haus, Küche, Keller, Garten und Feld, für Wirthschaftsbedarf, Schule, Komtor und Schreibstube, namentlich: Brot- und Fleichs-Schneider, Spülapparate, Reinigungs-, Zerkleinerungs-, Hack-, Schäl-, Kork-, Wasch-, und Putzmaschinen, Schaber, Fruchtpressen, Kopirpressen, eiserne Schränke und Kisten, Entkorker, Pumpen, Kaffeemühlen, Wiege- und Hackmesser, Teller, Töpfe, Kannen, Pfannen, Becher, Eimer, gegossene und gestanzte Geschirre, Krahnen, Zapfen, Hacken, Spaten, Schaufeln, Harken, Beile, Aexte, Sensen, Sicheln, Strohmesser, Herde, Oefen, Bügeleisen, Bolzen, Fallen für Ratten und andere Thiere, Schiebkarren, Winden, Flaschenzüge, Heppen, Sackhauer, blanke Waffen, Gewehre, Taschen-, Tisch- und andere Messer, Scheeren, Gabeln, Löffel, Korkzieher, Feuergeräth, Schlittschuhe, Pferd. und Wagen-Geschirr, Fahrräder und deren Bestandtheile. Blech und Draht aus Stahl, Eisen, Kupfer, Zink, Aluminium, Bronze, Messing und anderen Legirungen. Drahtwaaren und Blechwaaren. Beschläge und Befestigungsmaterial für Koffer, Kisten, Betten und andere Möbel für Thüren, Fenster und andere Theile der Hauses, namentlich: Gehänge, Fitschen, Charniere, Thürbänder, Schlösser, Rigel, Schlüsselschilder, Griffe, Klinken, Drücker, Treppenstanden, Gardinenhalter, einliegende und aufliegende Ecken, sowie metallene Verstärkungen anderer Art, Schrauben, Nieten, Nägel, Korsettfedern, Oesen, Splinten, Schnallen, Schnepper." 9

 

Abb. 20 | Abschrift aus dem Warenzeichenblatt 1902 Heft 8 

 


 

15. Warenzeichen der Firma Peter Ludwig Schmidt

Warenzeichen der Firma Peter Ludwig Schmidt, Elberfeld, Deutschland, #57153
Das Warenzeichenblatt - Herausgegeben vom Kaiserlichen Patentamt

Am 16. Dezember 1902 wurde die Eintragung des Zeichens der Firma Peter Ludwig Schmidtt im Warenzeichenblatt des Kaiselichen Patentamtes veröffentlicht:
"Nr. 57153. Sch. 5053/9b. Peter Ludwig Schmidt, Elberfeld.
Anmeldung vom 15.4.1902.
Eintragung am 16.12.1902.
Geschäftsbetrieb: Verkauf von Eisen- und Stahlwaaren.
Waaren: Maschinen und Werkzeuge für Schiffswerfte, Eisenbahnwerkstätten und Häuserbau, für Maschinenbauer, Schmiede, Hufschmiede, Klempner, Kupferschläger, Zimmerleute, Schreiner, Drechsler, Küfer, Bergleute, Erd- und Steinarbeiter, Bildhauer, Mechaniker, Uhrmacher, Elektrotechniker, Stellmacher, Fleischer, Gerber, Sattler, Weber, Schuster, Schneider, Seiler, Posamentierer, Buchbinder, Fuhrleute, Müller, Bäcker, Brauer, Brenner, Dachdecker, Glaser, Färber, Maler. Apparate und Instrumente für Landmesser, Baumeister, Instrumentenmacher, Aerzte, Chirurgen, Zahnkünstler, Techniker, Optiker, Ingenieure, Chemiker, Photographen, Kupferstecher, Apotheker, Bandagisten, Juweliere, Goldschmiede, Dekorateure, Haarkünstler und Barbiere. Pinsel, Seifen, Bürsten, Parfümerien. Werkzeuge und Geräthe aus Holz und Metallen für Plantagen, Forst und Jagd, Haus, Küche, Keller, Garten und Feld, für Wirthschaftsbedarf, Schule, Komtor und Schreibstube, namentlich: Brot- und Fleichs-Schneider, Spülapparate, Reinigungs-, Zerkleinerungs-, Hack-, Schäl-, Kork-, Wasch-, und Putzmaschinen, Schaber, Fruchtpressen, Kopirpressen, eiserne Schränke und Kisten, Entkorker, Pumpen, Kaffeemühlen, Wiege- und Hackmesser, Teller, Töpfe, Kannen, Pfannen, Becher, Eimer, gegossene und gestanzte Geschirre, Krahnen, Zapfen, Hacken, Spaten, Schaufeln, Harken, Beile, Aexte, Sensen, Sicheln, Strohmesser, Herde, Oefen, Bügeleisen, Bolzen, Fallen für Ratten und andere Thiere, Schiebkarren, Winden, Flaschenzüge, Heppen, Sackhauer, blanke Waffen, Gewehre, Taschen-, Tisch- und andere Messer, Scheeren, Gabeln, Löffel, Korkzieher, Feuergeräth, Schlittschuhe, Pferd. und Wagen-Geschirr, Fahrräder und deren Bestandtheile. Blech und Draht aus Stahl, Eisen, Kupfer, Zink, Aluminium, Bronze, Messing und anderen Legirungen. Drahtwaaren und Blechwaaren. Beschläge und Befestigungsmaterial für Koffer, Kisten, Betten und andere Möbel für Thüren, Fenster und andere Theile der Hauses, namentlich: Gehänge, Fitschen, Charniere, Thürbänder, Schlösser, Rigel, Schlüsselschilder, Griffe, Klinken, Drücker, Treppenstanden, Gardinenhalter, einliegende und aufliegende Ecken, sowie metallene Verstärkungen anderer Art, Schrauben, Nieten, Nägel, Korsettfedern, Oesen, Splinten, Schnallen, Schnepper." 9

 

Abb. 21 | Abschrift aus dem Warenzeichenblatt 1902 Heft 8 

 


 

16. Warenzeichen der Firma Peter Ludwig Schmidt

Warenzeichen der Firma Peter Ludwig Schmidt, Elberfeld, Deutschland, #58315
Das Warenzeichenblatt - Herausgegeben vom Kaiserlichen Patentamt

Am 12. Februar 1903 wurde die Eintragung des Zeichens der Firma Peter Ludwig Schmidtt im Warenzeichenblatt des Kaiselichen Patentamtes veröffentlicht:
"Nr. 58315. Sch. 5016/9b. Peter Ludwig Schmidt, Elberfeld.
Anmeldung vom 25.3.1902.
Eintragung am 17.2.1903.
Geschäftsbetrieb: Verkauf von Eisen- und Stahlwaren.
Waren: Messerschmiedswaren, nämlich: Messer, Gabeln, Korkzieher, chirurgische Instrumente, Hieb- und Stichwaffen. Werkzeuge, nämlich: Feilen, Hämmer, Ambosse, Schraubstöcke, Schraubenschmeidzeuge, Aexte, Beile, Sägen, Bohrer, Meißel, Hobel, Zangen, Zirkel, Winden, Flaschenzüge, Brecheisen, Hack- und Wiege-Messer, Sensen, Hacken, Rechen, Obstpflücker, Heugabeln, Spaten, Schaufeln, Pflüge, Erdbohrer. Geräte, nämlich: Barbiergerät, Kaffeemühlen, Brot- und Fleisch-Schneider, Spülapparate, Reinigungs-, Hack-, Schäl-, Kork-, Wasch- und Putzmaschinen." 12

 

Abb. 22 | Abschrift aus dem Warenzeichenblatt 1903 Heft 3

 


 

17. Warenzeichen der Firma Peter Ludwig Schmidt

Warenzeichen der Firma Peter Ludwig Schmidt, Elberfeld, Deutschland, #58578
Das Warenzeichenblatt - Herausgegeben vom Kaiserlichen Patentamt

Am 4. März 1903 wurde die Eintragung des Zeichens der Firma Peter Ludwig Schmidtt im Warenzeichenblatt des Kaiselichen Patentamtes veröffentlicht:
"Nr. 58578. Sch. 4832/9b. Peter Ludwig Schmidt, Elberfeld.
Anmeldung vom 7.12.1901.
Eintragung am 4.3.1903.
Geschäftsbetrieb: Verkauf von Eisen- und Stahl-Waren.
Waren: Holzwaren, nämlich: Heft, Griffe, Stiele, Löffel, Schippen, Hämmer, Sägengestelle, Schachteln, Kasten, Kisten, Werkzeugbretter, Hobel, Hobelbänke, Wasserwaagen, Rechen, Leitern. Landwirthschaftliches Handgerät aus Eisen oder Stahl, nämlich: Hacken, Schippen, Spaten, Schaufeln, Sensen, Strohmesser, Rasenschneider, Rechen, Stoßeisen und Obstpflücker. Handwerkzeuge aus Eisen oder Stahl zur Verarbeitung von Holz und Metall, nämlich: Sägen, Beitel, Hobel, Feilen, Beile, Bohrer, Schraubkluppen, Schraubstöcke, Hämmer und Zangen." 12

 

Abb. 23 | Abschrift aus dem Warenzeichenblatt 1903 Heft 3 

 


 

18. Warenzeichen der Firma Peter Ludwig Schmidt

Warenzeichen der Firma Peter Ludwig Schmidt, Elberfeld, Deutschland, #165139
Das Warenzeichenblatt - Herausgegeben vom Kaiserlichen Patentamt

Am 10. Oktober 1912 wurde die Eintragung des Zeichens der Firma Peter Ludwig Schmidtt im Warenzeichenblatt des Kaiselichen Patentamtes veröffentlicht:
"9b.   165139.   Sch. 16126.
18/4 1912. Fa. Peter Ludwig Schmidt, Elberfeld. 10/10 1912.
Geschäftsbetrieb: Exportgeschäft und Vertrieb von Metallwaren.
Waren:  Rohe und teilweise bearbeitete unedle Metalle. Messerschmiedewaren, Werkzeuge (mit Ausschluß von Lötapparaten), Sensen, Sichel, Hieb- und Stich-Waffen. Nadeln, Fischangeln, Hufeisen, Hufnägel emaillierte und verzinnte Waren, Eisenbahn- Oberbaumaterial, Kleineisenwaren, Schlosser- und Schmiede-Arbeiten, Schlösser, Beschläge, Drahtwaren, Blechwaren, Anker, Ketten, Stahlkugeln, Reit- und Fahr-Geschirrbeschläge, Rüstungen, Glocken, Schlittschuhe, Haken und Ösen, Geldschränke und Kassetten, mechanisch bearbeitete Fassonmetallteile, gewalzte und gegossene Bauteil, Maschinenguß.
[12. 2262]" 13

 

Abb. 24 | Abschrift aus dem Warenzeichenblatt 1923 Heft 10 

 


 

19. Warenzeichen der Firma Peter Ludwig Schmidt

Warenzeichen der Firma Peter Ludwig Schmidt, Elberfeld, Deutschland, #305914
Das Warenzeichenblatt 

Am 14. September 1923 wurde die Eintragung des Zeichens der Firma Peter Ludwig Schmidt im Warenzeichenblatt veröffentlicht:
"9b.   305914.   Sch. 30138.
5/1 1923.
Peter Ludwig Schmidt, Elberfeld.
14/9 1923.
Geschäftsbetrieb: Werkzeug- und Metallwarenfabrik und -großhandlung, verbunden mit Exportgeschäft.
Waren: Werkzeuge, Sensen, Sicheln, Hieb- und Stichwaffen.
[23. 1897]" 14
Abb. 25 | Abschrift aus dem Warenzeichenblatt 1923 Heft 10

 


 

20. Warenzeichen der Firma Peter Ludwig Schmidt

Warenzeichen der Firma Peter Ludwig Schmidt, Elberfeld, Deutschland, #1952
Das Warenzeichenblatt

Anmeldung des Zeichens ca. 1952  16

 

 


 

Beitel der Firma Peter Ludwig Schmidt, Wuppertal, Deutschland, #291

Beitel der Firma Peter Ludwig Schmidt, Wuppertal, Deutschland, #291

Warenzeichen auf dem Beitel der Firma Peter Ludwig Schmidt, Wuppertal, Deutschland, #291

Warenzeichen auf dem Beitel der Firma Peter Ludwig Schmidt, Wuppertal, Deutschland, #291


 

Rück- oder Kantbeitel der Firma Peter Ludwig Schmidt, Wuppertal, Deutschland, #78

Rück- oder Kantbeitel der Firma Peter Ludwig Schmidt, Wuppertal, Deutschland, #78

Warenzeichen auf dem Rück- oder Kantbeitel der Firma Peter Ludwig Schmidt, Wuppertal, Deutschland, #78

Warenzeichen auf dem Rück- oder Kantbeitel der Firma Peter Ludwig Schmidt, Wuppertal, Deutschland, #78 


 

Stemmeisen der Firma P.L. Schmidt, Wuppertal, Deutschland, #797 

Stemmeisen der Firma P.L. Schmidt, Wuppertal, Deutschland, #797

Warenzeichen auf dem Stemmeisen der Firma P.L. Schmidt, Wuppertal, Deutschland, #797

Warenzeichen auf dem Stemmeisen der Firma P.L. Schmidt, Wuppertal, Deutschland, #797


Stechbeitel der Firma P.L. Schmidt, Wuppertal, Deutschland, #901

Stechbeitel der Firma P.L. Schmidt, Wuppertal, Deutschland, #901

Warenzeichen auf dem Stechbeitel der Firma P.L. Schmidt, Wuppertal, Deutschland, #901

Warenzeichen auf dem Stechbeitel der Firma P.L. Schmidt, Wuppertal, Deutschland, #901 

Warenzeichen auf dem Stechbeitel der Firma P.L. Schmidt, Wuppertal, Deutschland, #901-Rückseite

Warenzeichen auf dem Stechbeitel der Firma P.L. Schmidt, Wuppertal, Deutschland, #901-Rückseite


Hohlbeitel der Firma P.L. Schmidt, Wuppertal, Deutschland, #1129

Hohlbeitel der Firma P.L. Schmidt, Wuppertal, Deutschland, #1129

Warenzeichen auf dem Hohlbeitel der Firma P.L. Schmidt, Wuppertal, Deutschland, #1129

Warenzeichen auf dem Hohlbeitel der Firma P.L. Schmidt, Wuppertal, Deutschland, #1129


Stemmeisen der Firma P.L. Schmidt, Wuppertal, Deutschland, #1197

Stemmeisen der Firma P.L. Schmidt, Wuppertal, Deutschland, #1197

Warenzeichen auf dem Stemmeisen der Firma P.L. Schmidt, Wuppertal, Deutschland, #1197

Warenzeichen auf dem Stemmeisen der Firma P.L. Schmidt, Wuppertal, Deutschland, #1197

 

1 Amts-Blatt der Königlichen Regierung zu Düsseldorf, Jahrgang 1849, Blatt 84
2
 Allgemeines Zeichenregister für das Deutsche Reich, 1875 
3 Amts-Blatt der Königlichen Regierung zu Düsseldorf, Jahrgang 1850, Blatt 66
4 Amts-Blatt der Königlichen Regierung zu Düsseldorf, Jahrgang 1859, Blatt 40
5 Waarenzeichenblatt - Herausgegeben vom Kaiserlichen Patentamt, 1895 Heft 2
6 Waarenzeichenblatt - Herausgegeben vom Kaiserlichen Patentamt, 1895 Heft 11
7 Waarenzeichenblatt - Herausgegeben vom Kaiserlichen Patentamt, 1896 Heft 10
8 Waarenzeichenblatt - Herausgegeben vom Kaiserlichen Patentamt, 1902 Heft 6
9 Waarenzeichenblatt - Herausgegeben vom Kaiserlichen Patentamt, 1902 Heft 8
10 Waarenzeichenblatt - Herausgegeben vom Kaiserlichen Patentamt, 1902 Heft 9
11 Waarenzeichenblatt - Herausgegeben vom Kaiserlichen Patentamt, 1902 Heft 10
12 Warenzeichenblatt - Herausgegeben vom Kaiserlichen Patentamt, 1903 Heft 3
13 Warenzeichenblatt - Herausgegeben vom Kaiserlichen Patentamt, 1912 Heft 10
14 Warenzeichenblatt - 1923 Heft 10
15 Amtlicher Bericht über die Industrie-Ausstellung aller Völker zu London im Jahre 1851, von der Berichterstattungs. Kommission der Deutschen Zollvereins-Regierungen - Berlin 1853
16 [K38]
17 Handbuch der Leistungsfähigkeit der gesammten Industrie Deutschlands, Oestereichs, Elsass-Lothiringens und der Schweiz, 1. Band 1873
18 Gemeinsames Registerportal der Länder