gesenke_DSC_0112.jpg

Bremer, Johann Abraham

FirmaJohann Abraham Bremer 
Branche Handlung 
Adresse Cronenberg, Deutschland
gegründet vor 1831 
geschlossen vor 1900 
Hersteller -- 
Händler
Beitel -- 
Bildhauerwerkzeuge -- 

 

Warenzeichen der Firma Johann Abraham Bremer

Warenzeichen der Firma Johann Abraham Bremer, Wuppertal-Cronenberg, Deutschland, #322
Die Zeichenrolle des Remscheider Handwerksgerichts (1831-1837)

Am 7. Dezember 1831 ließ sich Johann Abraham Bremer sein Zeichen " das Einhorn", das er vom Sohn von Johann Friedrich Hahn gekauft hat, in die Remscheider Zeichenrolle eintragen: 
Auszug aus der Remscheider Zeichenrolle: Eintrag Johann Abraham Bremer, #322 1831-1837
Abb. 1 | Auszug aus der Remscheider Zeichenrolle (1831-1837): Eintrag Johann Abraham Bremer, #322 2

 

Transkription des obigen Textes (Ungenauigkeiten bitte ich zu entschuldigen):
1831-1837 322
Bremer
Johann Abraham
in
Kronenberg Nach Folio 5 1/2 der alten Zeichen-Rolle
ist das Zeichen: das Einhorn auf Johann
Friedrich Hahn eingeschrieben; dessen
Sohn Peter Friedrich Hahn erklärte
es an Johann Abraham Bremer ver-
kauft zu habenm worauf derselbe also berech-
tigt ist, das genannte Zeichen auf Sensen,
Fellmesser, Schlichtmonden?, Wiegemesser,
Tabaksmesser, Buchbinderscheiben und Kug-
gerhobeleisen zu prägen.
Remscheid, den 7. Dezember 1831.
die Kommission.
Brand Carl Luckhaus G. Müller
JScharff SHasenclever

 

Die Zeichenrolle des Remscheider Handwerksgerichts (1848-1875)

Am 6. Oktober 1848 ließ sich Johann Abraham Bremer sein Zeichen "das Einhorn" in die Remscheider Zeichenrolle eintragen:
Auszug aus der Remscheider Zeichenrolle: Eintrag Johann Abraham Bremer, #102 1848-1875
Abb. 2 | Auszug aus der Remscheider Zeichenrolle (1848-1875): Eintrag Johann Abraham Bremer, #102  3

 

Transkription des obigen Textes (Ungenauigkeiten bitte ich zu entschuldigen):

1848-1875

No 102

Nach Position 322 der alten Zeichenrolle war
der Herr Johann Abraham Bremer in Cronenberg
zum ausschließlichen Gebrauche des Zeichens: das Einhorn
auf Sensen, Fellmesser, Schlichtmonden Wiegenmes
ser, Tabacksmesser, Buchbinderscheiben undKugger-
Hobeleisen.berechtigt.

Nachdem derselbe dieses Recht nach Vorschrift des
§ 17 der Allerhöchsten Verordnung vom 18. August 1847
innerhalb der darin bestimmten dreimonatlichen
Präclusivfrist bei hiesiger Stelle gehörig angemel
det, und die Beweismittel beigefügt hat.

Nachdem diese Anmeldung während zweier Mona(te)
nach Ablauf obiger Präclusivfrist laut meiner durch
sämmtliche Amtsblätter von Westfalen und der Rhein
provinz publizierten Bekanntmachung vom 18. Februar
1848 offen gelegt worden ist;

Nachdem hierauf keinerlei Einsprüche vorgebracht
sind;
beschließt:
das Königliche Gewerbe Gericht, trägt dieses Zeichen,
wie hierdurch geschieht, in die nach Vorschrift der bezoge
nen Verordnung vom 18. August 1847 angelegte Zeichen
rolle und mit darin ausgesprochenen Rechtlichen Wirkung
ein, und verordnet, daß dem Eigenthümer ein beglaubig
ter Auszug zugefertigt werde.

Remscheid den 6. October 1848
Königl. Gewerbe. Gericht:
ZScharff Hxxx

(Eintragung am unteren Rand):
Ausfertig. ertheilt 20/12 51

 

Anmeldung im Amtsblatt der Regierung zu Düsseldorf
Am 6. Oktober 1848 ließ sich Johann Abraham Bremer sein Zeichen "das Einhorn" in die Remscheider Zeichenrolle eintragen:
"Nro. 1705.
Bei dem Königl. Gewerbegerichte zu Remscheid sind folgende Zeichen zur Eintragung in die Zeichenrolle Behufs Erwerbung des ausschließlichen Rechts zur Bezeichnung aller Stahl- und Eisenwaaren angemeldet:
1. von der Handlung Johann Abraham Bremer zu Cronenberg, das Einhorn

2. ...

Etwaige Einreden sind bei uns innerhalb zweier Monate anzubringen.

Remscheid, den 4. Dezember 1863.
Königl. Gewerbegericht"
Abb. 3 | Abschrift aus dem Amtsblatt der Regierung zu Düsseldorf: Eintrag Johann Abraham Bremer, #102  1
Das Fabrikzeichen "das Einhorn" ist in den folgenden Jahren von der Firma Gebrüder Bremer weiterbenutzt worden.

 

1 Amtsblatt der Regierung zu Düsseldorf - 1863 Nr. 69
2 Mit freundlicher Genehmigung des Historischen Zentrums der Stadt Remscheid - Findmittel AXB-20
3 Mit freundlicher Genehmigung des Historischen Zentrums der Stadt Remscheid - Findmittel AXB-20b