gesenke_DSC_0112.jpg

Grothaus, J. u. J.

Firma Johann und Jacob Grothaus 
Branche Stahl- und Eisenfabrik 7
Adresse Remscheid - Amt Bornefeld (1802) 7
Jacob Grothaus, Eisen-, Stahl-, Metallwaaren-Fabriken und Handlungen en gros, Birgderkpst. 75, Remscheid 2
Jacob Grothaus, Werkzeuge, Filiale in Gosselies in Belgien (1876) 3
gegründet 1825 (Firma Jacob Grothaus) 1
geschlossen Johann Jacob Grothaus war der Begründer des Hauses Johann Jacob Grothaus zu Remscheid, das in der Firma C. G. Sieben, vormals Jacob Grothaus, noch heute besteht (Bezug 1928). 4
Hersteller  
Händler x
Beitel  
Bildhauerwerkzeuge -- 
Weitere Infos Peter Grothaus ist der Stammvater. Aus der 2. Ehe mit Katharina Dahm, verw. Busch (∞ 1699) ging der Sohn Johann Jakob Grothaus (1702 - 1783) hervor. Er ist der Gründer der Firma Johann Jakob Grothaus. Er wanderte nach Belgien aus und dort erlosch die Firma nach 1876 3. Aus der Ehe mit Anna Margareta Bertram (7 Kinder) gingen u.a. die Söhne
- Jakob - jüngster Sohn - (1757 - 1834), er heiratete Frederika Johanna Christina Dahm und
- Johann - älterer Bruder (1749 - 1816), er heiratete Susanna Katharina Hasenclever. 5, 6

"Ein Versuch zur Wiederaufnahme des alten Remscheider Bergbaues im 18. Jahrhundert: 
Trotz des günstigen Befundes scheint das Unternehmen kurze Zeit nachher zum Stillstand gekommen zu sein. Es finden sich keine weiteren Nachrichten vor. Wahrscheinlich hatte Jacob Grothaus, nachdem seine Teilhaber zurückgetreten waren, keine Lust mehr, noch weitere erhebliche Mittel einzusetzen. Denn zur Weiterführung der Stollen, zur Anlage der „Wasserkunst“ und Einrichtung der Schmelzhütte nebst Pochwerk wären sicherlich noch viele Tausende von blanken Reichstalern erforderlich gewesen." 4

"Jacob Grothaus, der die Seele des Reinshagener Bergbauunternehmens dar­stellte, war auch noch an andern bergbaulichen Versuchen beteiligt. Am 16. September 1752 erhielt er in Gemeinschaft mit Johann Peter Schlieper einen Mutschein auf die Eisensteinbergwerke „Im Sand“ und „Im Dürrholz“ in den Kirchspielen Cronenberg und Lütlringhausen. Weil die beiden Interessenten sich aber nach Verlauf der hierfür vorgeschriebenen vierteljährigen Frist nicht mehr meldeten, so verfielen diese Gruben wieder." 4 "Im Jahre 1763 gehörten nur noch folgende Remscheider der Sensenzunft an: Wilhelm Honsberg, Franz Arnold Honsberg, Jakob Grothaus, Johann Peter Frohn und Friedrich Cörsch. Sie werden als Schmiede und Kaufleute bezeichnet, haben aber wohl in der Hauptsache den Sensenhandel betrieben."

 

Quellen 1 Jubileums-Uitgave 1926- Catalogus van Gereedschappen der Firma C.G. Sieben & Co. v./h. J. Grothaus [K79]
2 Adressbuch Remscheid - 1884
3 Adressbuch Remscheid - 1876
4 Aus der Geschichte der Remscheider und Bergischen Werkzeug- und Eisen-Industrie,  Wilhelm Engels und Paul Legers [B116]
5 Werden und Vergehen Remscheider Familien, Edmund Strutz - 1964 [228]
6 Ahnenforschung Heidermanns.net
7 Beytrag zur Statistik des Herzogthumes Berg - Th. J.J. Lenzen - 1802
Kataloge  

 

 

Warenzeichen Bemerkung
"J. GROTHAUS" Wortmarke

 


 

Beitel der Firma Johann und Jacob Grothaus, Remscheid, Deutschland, #656

Beitel der Firma Johann und Jacob Grothaus, Remscheid, Deutschland, #656

Warenzeichen auf dem Beitel der Firma Johann und Jacob Grothaus, Remscheid, Deutschland, #656

Warenzeichen auf dem Beitel der Firma Johann und Jacob Grothaus, Remscheid, Deutschland, #656


Drucken