hobeleisen_regal2_DSC_0121.jpg

Fleuss, Pet.

Firma Peter Fleuss
Branche Werkzeugfabrik
Adresse Küllenhahnerstr. 66
Wuppertal-Küllenhahn (Rheinland)
Adresse (2009):
Peter Fleuss Küllenhahner Str. 242
42349 Wuppertal
gegründet 1855
geschlossen ca. 2005 4
gelöscht 2008 4
Hersteller
Händler x
Beitel  
Bildhauerwerkzeuge -- 
Quellen 1 Waarenzeichenblatt - Herausgegeben vom Kaiserlichen Patentamt, 1895 Heft 2
2 Warenzeichenblatt - Herausgegeben vom Kaiserlichen Patentamt, 1906 Heft 8
3 Festschrift der Schule Küllenhahn zur Einweihung des 1. Bauabschnittes - 1955
4 Cronenberg und seine alten Werkzeugfabriken, Hinrich Heyken
Kataloge  

 

 

Warenzeichen Bemerkung
Warenzeichen der Firma Peter Fleuss Warenzeichen
Warenzeichen der Firma Peter Fleuß, Küllenhahn b. Elberfeld, Deutschland, #2948
"Nr. 2948. F. 136. Peter Fleuß, Küllenhahn b. Elberfeld.
Anmeldung vom 1.10.(18)94.
Eintragung am 18.2.(18)95.
Geschäftsbetrieb: Herstellung und Vertrieb nachbenannter Waaren.
Waarenverzeichniß: Werkzeuge für Schreiner, Schlosser, Zimmerleute, Fleischer, Maurer, Schieferdecker, Landwirtschaft, Gärtner und Schuhmacher, sowie Haushaltungsartikel.1

 

 
"9b 22770 (B. 3087) Wzbl. 1897 S. 182.
Umgeschrieben am 28.8.1906 auf Fa. Peter Fleuß, Küllenhahn b. Elberfeld" 2

 

 


 

 Beitel der Firma Pet. Fleuss, Wuppertal, Deutschland, #308

Beitel der Firma Pet. Fleuss, Wuppertal, Deutschland, #308

Warenzeichen auf dem Beitel der Firma Pet. Fleuss, Wuppertal, Deutschland, #308

Warenzeichen auf dem Beitel der Firma Pet. Fleuss, Wuppertal, Deutschland, #308


 

Beitel der Firma Pet. Fleuss, Wuppertal, Deutschland, #306

Beitel der Firma Pet. Fleuss, Wuppertal, Deutschland, #306

 

Warenzeichen auf dem Beitel der Firma Pet. Fleuss, Wuppertal, Deutschland, #306


 

"Firma Peter Fleuss "Diamant" Werkzeugfabrik

Wuppertal-Küllenhahn

1855     100 Jahre      1955

Vier Generationen in unserer Firma, das veranlaßt uns, mit großem Dank gegen den Allmächtigen, einen kleinen Rückblick über die Familien­geschichte zu geben und den Werdegang unseres Hauses.

Ackerbauer und Gewerbetreibende waren alle alten bergischen Fami­lien. Der Boden gab nicht genug Nahrung, so daß man im Gewerbe­betrieb Geld dazu verdienen mußte.

In Küllenhahn war es das Schmiedehandwerk, welches einen beschei­denen Wohlstand ermöglichte. Die Fleuss waren zunächst Sensen­schmiede, Bäcker, Müller und Schuhmacher.

Bei der Gründung der Sensenschmiedezunft im Jahre 1600 wurde Luther Fleuss mit dem Ehrenamt eines Gerichtsboten des Sensenhandwerks be­traut. Drei Jahre später, im Jahre 1603 wurde er mit dem wichtigen Amt eines Vogtes dieser bedeutenden Zunft betraut. Seine Vorfahren waren auch schon Sensenschmiede gewesen, und sein Sohn Johann Fleuss wird im Jahre 1622 als Meister dieser Zunft genannt. ,Man blieb dem Schmiede­ handwerk treu, auch als man sich von den Sensen ab- und den Klein­eisenwaren zuwandte.

Bete und arbeite, das ist bis auf den heutigen Tag die Lebensrichtschnur gewesen für diese hart arbeitenden Menschen, die ihre geistige Nahrung aus Gottes Wort schöpften, wovon eine nachgelassene Sammlung geistlicher Bücher beredtes Zeugnis ablegt. Wir wissen, daß sie vor 150 Jahren Bibel­stunden abhielten in ihren Häusern, für sich und ihre Nachbarn, und daß, mehrere Vorfahren Ehrenämter in der ref.Kirche zu Cronenberg inne hatten.

Um 1800 betrieb Johann Peter Fleuss, damals hieß es noch „auf dem Haan“ einen Speditionsbetrieb neben der Schmiede, in der seine Söhne arbeite­ten. Er fuhr die Lieferungen der hiesigen Kaufleute nach Düsseldorf, Duisburg, Kleve, Arnheim und anderwärts. Daraus ergaben sich für die spätere Firma weitreichende Geschäftsbeziehungen. Man kaufte den Tabak in Körben bei Dorffs in Hitdorf, in Duisburg Seife in einem halben oder ganzen Tönnchen, Bauholz in Ratingen usw.

Der Gründer unserer Firma Peter Fleuss hatte von seinem älteren Bruder Karl Fleuss das Schmiedehandwerk gelernt und war schon bald Meister in seinem Fach. Er unternahm selbst Geschäftsreisen, die ihn schon um 1860 bis Leipzig und Dresden führten. Viel mußte geschafft werden, denn die Eheleute Peter Fleuss hatten 6 gesunde Kinder am Tisch und eine ganze Anzahl Schmiedegesellen.

Als bald nach dem Kriege 1870-71 die 5 Söhne in das Geschäft traten, erlebte die Schmiede eine stürmische Aufwärtsentwicklung und ein be­deutendes Handelsgeschäft wurde dem Fabrikationsbetrieb angegliedert. Damals erhielt die Firma Weltgeltung.

Auf solch reichen Erfahrungen und auf solchem Ansehen aufbauend ist es heute in der 3. Generation Theodor Fleuss, der das Geschäft führt und die 4. Generation steht bereit, in die Fußstapfen der Väter zu treten."3

 

Reklame der Firma Gebrüder Fleuss, Wuppertal-Küllenhahn, Deutschland aus dem Jahr 1955 

Abb. 1: Reklame der Firma Gebrüder Fleuss, Wuppertal-Küllenhahn, Deutschland aus dem Jahr 1955


 

Drucken