Braunschweig, Eduard

Verfasst am . Veröffentlicht in Hersteller-Händler in Deutschland

FirmaEduard Braunschweig 
Branche Beitel- und Hobeleisenfabrikant 1
Adresse Rath, Remscheid, Deutschland 2
gegründet  
geschlossen  
Hersteller x
Händler  
Beitel x
Bildhauerwerkzeuge  
weitere Infos * 1817, Sohn von Johannes Arnold (Beitelschmied) Braunschweig * 1782 und Friederika Krugmann 2
Quelle 1 Amts-Blatt der Königlichen Regierung zu Düsseldorf, Jahrgang 1852, Blatt-Nr. 57 
2 Adressbuch Remscheid 1831; aufbereitet von Carsten Pick, Bergischer Verein für Familienkunde e.V.
3 Mit freundlicher Genehmigung des Historischen Zentrums der Stadt Remscheid-Findmittel AXB-20b

 

Warenzeichen der Firma Eduard Braunschweig

Warenzeichen der Firma Eduard Braunschweig, Remscheid, Deutschland

"(Nr. 1356.) Die Anmeldung neuer Fabrikzeichen betr.
Bei hiesiger Stelle sind folgende neue Zeichen zur Aufnahme in die Zeichen-Rolle an-
gemeldet worden:
...
2) Von Beitel- und Hobeleisenfabrikant Eduard Braunschweig in Remscheid auf
alle Stahl- und Eisenwaaren und deren Verpackung, mit Ausschluß der sogenannten So-
linger Artikel, als Messer, Gabeln, Scheeren und Säbelklingen

Allenfallsige Einsprüche hiergegen sind binnen einer Präklusivfrist von 2 Monaten bei
uns anzubringen.
Remscheid den 13. September 1852     Königl. Gewerbe-Gericht" 1


Die Remscheider Zeichenrolle (1848-1875)

Am 7. Januar 1853 ließ sich Eduard Braunschweig aus Remscheid das Zeichen das "Segelschiff" in die Remscheider Zeichenrolle eintragen:
z braunschweig eduard  Zeichenrolle 180  1848 1875
Abb.1 | Auszug aus der Remscheider Zeichenrolle (1848-1875): Anmeldung von Eduard Braunschweig am 7. Januar 1853 3

 

Transkription des obigen Textes (Ungenauigkeiten bitte ich zu entschuldigen):
Nr. 180
Nach Einsicht der unterm 23. August 1851 sub Nr. 37 des Registers
auf dem Secretariat des Königl. Gewerbegerichts zu Remscheid
aufgenommenen Verhandlung, wornach der Beitel, und Hobel
eisen Fabrikant Ed. Braunschweig hierselbst in Gemäßheit der
Allerhöchsten Verordnung vom 18. August 1847 das untenstehend
abgedruckte Fabrikzeichen: Das Segelschiff, als alleiniges und
ausschließliches Eigenthum zur Bezeichnung für alle Stahl und Eisenwaa
ren und deren Verpackung, mit Ausschluß der sogenannten Solin
ger Artikel, als Messer, Gabeln, Scheren und Säbelklingen, angemeldet
hat; — In Erwägung, daß die Anmeldung und vorläufige Prü-
fung der Zulässigkeit desselben keinerlei Bedenken ergeben haben;
Nach Einsicht des Amtsblatts der Königl. Regierung zu Düsseldorf
No. 57 Jahres 1852 und des jenigen der Königl. Regierung zu Arnsberg
Beilage zu No. 39 desselben Jahres, worin obige Anmeldung unter
Bestimmung einer zweimonatlichen Präklusionsfrist zur Anbringung
etwaiger Einsprüche vorschriftsmaßig bekannt gemacht worden ist;
Nach Einsicht des Schreibens des Königl. Fabrikengerichts zu Ha-
gen vom 21. September 1852 und des jenigen des Königl. Gewer-
begerichts zu Solingen vom 16. September 1852; wonach die An-
meldung dieses Zeichens dorthin bestimmungsmäßig mit-
getheilt worden ist;
In Erwägung, daß gegen die Anmeldung dieses Zeichens keiner-
lei Einsprüche erhoben worden sind, der nachgesuchten Aufnah
me desselben in die Zeichenrolle also nichts entgegen steht;
Aus diesen Gründen
beschließt das Königl. Gewerbegericht zu Remscheid die Eintra-
gung des besagten Zeichens in die Zeichenrolle als ausschließliches
und alleiniges Eigenthum des Eduard Braunschweig, zur
Bezeichnung für alle Stahl- und Eisenwaaren und deren Verpa-
kung, mit Ausschluß obiger Artikel, verordnet, daß dem Eigen-
thümer eine beglaubigte Abschrift dieser Eintragung“ Urkunde un-
ter Beifügung eines der von ihm eingereichten Abdrücke zuge-
fertigt und gleichzeitig diese Eintragung mit Bezug auf die frührere
Bekanntmachung zur öffenlichen Kenntniß gebracht werde.
Geschehen und beschlossen in der Sitzung des Königl. Gewerbe-
gerichts zu Remscheid, am 7. Januar 1853, wo gegenwärtig waren
die Herren Böker, Präsident, Hürxthal, Käuffer, Erbschloe, En-
gelbert, Honsberg, Grothaus Mitglieder und Secretair Haardt

Albert Boker    Haardt

links neben diesem Text:
Ausfertig. erthlt. Hrdt

Drucken