stanze_DSC_0102.jpg

Braun, Johann Heinrich

FirmaJohann Heinrich Braun
Branche "Eisen- und Stahlwaren:
Sägeblatten, Zirkel, Scheeren, Wagbalken, Kaffemühlen" 2 , Kaufmann
Gründer der Firma: 1738 - 1816
Sohn: Johann Heinrich (dieselben Vornamen): 1776 - 1870 11

Export 4
Eisen- und Stahlwarenf. und Hdl. 5
Joh. Henr. Braun, junior, in Eisenwaaren hiesiger Fabriken (Fabrikanten und Kaufleute) 7
"J. Heinr. Braun, Eisen und Stahlwaaren: Sägeblatten, Zirkel, Scheeren, Wagbalken, Kaffeemühlen etc., Messen: Fr. a. M, a, Mayn, nächst dem Geistpförtchen Mo. 45 -46"(1798) 8
Adresse Elias-Eller-Str./Ecke Monschaustr., Ronsdorf, Deutschland 4
gegründet ca. 1798 8
geschlossen Vermutlich letzter Hinweise auf die Firma im Jahre 1931 3
Hersteller -- 
Händler x 8
Beitel
Bildhauerwerkzeuge  
Kataloge  

 

Warenzeichen der Firma Johann Heinrich Braun

Warenzeichen der Firma Johann Heinrich Braun, Remscheid, Deutschland, #2631
Die Zeichenrolle des Remscheider Handwerksgerichts (1831-1837)

Am 31. August 1836 ließ sich Johann Heinrich Braun das Zeichen "die Traube" in die Remscheider Zeichenrolle (1831-1837) eintragen:
Auszug aus der Remscheider Zeichenrolle: Eintrag Johann Heinrich Braun. #382 1831-1837
Abb. 1 | Auszug aus der Remscheider Zeichenrolle 1831-1837 : Eintrag Johann Heinrich Braun. #382 8

 

Transkription des obigen Textes (Ungenauigkeiten bitte ich zu entschuldigen):
1831-1837 382
Braun
Johann Heinrich
in
Ronsdorf Nachdem der Kaufmann Johann
Heinrich Braun in Ronsdorf
auf die Anerkennung und Eintra-
gung des neben abgedruchten Zei-
chens: "die Traube" angetragen hat,
und nach geschehener Publication
während der gesetzlichen Frist
keine Einsprüche eingekommen ist,
so ist die Eintragung heute gesche-
hen, und demnach der vorgenann-
te Eigenthümer berechtigt, das
Zeichen: die Traube, auf alle Stahl-
und Eisenwaaren zu prägen. Remscheid den 31. August 1836
die Kommission
JScharff S.Hasenclever. Peter Müller j.Picard

 

Die Zeichenrolle des Remscheider Handwerksgerichts (1842-1847)

Am 8. März 1843 ließ sich Johann Heinrich Braun  - durch den Beitelschmied Johann Peter Arns - das Zeichen "die Traube" in die Remscheider Zeichenrolle eintragen:
Auszug aus der Remscheider Zeichenrolle: Eintrag Johann Heinrich Braun, #164 1842-1847
Abb. 2 | Auszug aus der Remscheider Zeichenrolle (1842-1847): Eintrag Johann Heinrich Braun, #164  9

 

Transkription des obigen Textes (Ungenauigkeiten bitte ich zu entschuldigen):
1842-1847 No. 164
Heute den Achten - März
Achtzehnhundert drei und vierzig erschien auf dem
Secretariat des Königlichen Fabriken-Gerichts zu
Remscheid der Beitelschmied Johann Peter Arns
in Scheid, im Namen und Auftrage des Kaufmann
Johann Heinrich Braun zu Ronsdorf, —
Derselbe graduzirte eine Urkunde der früher hier be-
standenen Fabrik-Zeichen Kommission de dato
Remscheid den 31. August 1836 worauf sein Man-
dant - zur Prägung des Zeichens die Traube
auf alle Stahl und Eisenwaaren
berechtigt ist.
Zugleich überreichte derselbe nach Wortschrift des Art 73
des Decrets vom 17 December 1811 drei Abdrücke des besagten
Zeichens zum Zwecke der gesetzlich vorgeschriebenen
Hinterlegung desselben und Conservirung des
Eigenthums Rechtes und bat ihm über diese Hinterle-
gung Act zu ertheilen.
Hierüber ist gegenwärtige Verhandlung aufgenom
men und nach Vorlesung und Genehmigung unterschrie
ben, auf dem Comparenten ein paraphirtes und besie
geltes Exemplar jener Abdrücke zugestellt worden.
Demselben wurde zugleich aufgegeben die nach einem
Beschluße des Fabrikanten-Gerichts für die Einreichung die
ses Zeichens und die Eintragung des Verbal-Prozesses
auf 5 Sgroschen bestimmte Abgabe binnen 3 Tagen an
die hiesige Kommunal-Kasse bei Verlust des Rechtes
einzuzahlen. Joh. Peter Arns
Haardt

 

Die Zeichenrolle des Remscheider Handwerksgerichts (1848-1875)

Am 6. Okotber 1848 ließ sich Johann Heinrich Braun das Zeichen "die Traube" in die Remscheider Zeichenrolle eintragen:
Auszug aus der Remscheider Zeichenrolle: Eintrag Johann Heinrich Braun, #15 1848-1875
Abb. 3 | Auszug aus der Remscheider Zeichenrolle (1848-1875): Eintrag Johann Heinrich Braun, #15  10

 

Transkription des obigen Textes (Ungenauigkeiten bitte ich zu entschuldigen):
1848-1875 No 15
Nach Position 382 der alten Zeichenrolle war
der Herr Johann Heinrich Braun in Ronsdorf,
zum ausschließlichen Gebrauche des Zeichens die
Traube, auf allen Stahl und Eisenwaaren zu
prägen berechtigt.
Nachdem derselbe dieses Recht nach Vorschrift des
§17 der Allerhöchsten Verordnung vom 18. August
1847 innerhalb der darin gestimmten dreimonat-
lichen Präsclusivfrist bei hiesiger Stelle gehörig an-
gemeldet und die Beweismittel beigefügt hat,
Nachdem diese Anmeldung während zweier Mo-
nate nach Ablauf obiger Präclusivfrist laut ei
ner durch sämmtliche Amtsblätter von Westfalen
und der Rheinprovinz publizierten Bekanntma-
chung vom 18. Februar 1848 offen gelegt worden ist;
Nachdem hierauf keinerlei Einwürfe vorge-
bracht sind;
beschließt:
das Königliche Gewerke-Gericht, trägt die für Zei-
chen wie hierdurch geschieht, in die , nach Wortschrift der
bezogenen Verordnung von 18. August 1847 ange-
legte Zeichenrolle, und mit der darin ausgespro-
chenen rechtlichen Wirkung ein, und verordnet, daß
dem Eigenthümer ein beglaubigter Auszug zuge-
fertigt werde.
Remscheid den 6. Oktober 1848.> Königl. Gewerberbe-Gericht:
JScharff Haardt

 

Das Allgemeine Zeichenregister für das Deutsche Reich
Am 12. Februar 1895 wurde das Zeichen von Johann Heinrich Braun "die Traube" in das Allgemeine Zeichenregister eintragen:
"Nr. 2631 B. 117. Joh. Heinr. Braun, Ronsdorf b. Remscheid.
Anmeldung vom 1.10.(18)94/30.9.(18)82.
Eintragung am 12.2.(18)95.
Geschäftsbetrieb: Werkzeugfabrik.
Waarenverzeichniß: Eisen- und Stahlwaaren und zwar sämmtliche Werkzeuge für Holz- und Feuerarbeiter." 1

 

 


Stechbeitel der Firma Johann Heinrich Braun, Ronsdorf, Deutschland, #906

Stechbeitel der Firma Johann Heinrich Braun, Ronsdorf, Deutschland, #906

Warenzeichen auf dem Stechbeitel der Firma Johann Heinrich Braun, Ronsdorf, Deutschland, #906

Warenzeichen auf dem Stechbeitel der Firma Johann Heinrich Braun, Ronsdorf, Deutschland, #906 

 

1 Waarenzeichenblatt - Herausgegeben vom Kaiserlichen Patentamt, 1895, Heft 2
2 Versuch eines allgemeinen Handlungs- und Fabrikenaddreßbuches von Deutschland und einigen damit verwandeten Provinzen - 1798 [D12]
3 Adressbücher: Recherchen von Günther Konrad, Ronsdorf
4 Die Deutsche Werkzeug Industrie - 1940
5 Adressbuch der Kaufleute, Fabrikanten und Gewerbsleute von Rheinpreussen, Westfalen, Birkenfeld, Lippe und Luxemburg - 1876
6 Verzeichnis der im Landgerichtsbezirk Elberfeld bestehenden Handelsfirmen
7 Beytrag zur Statistik des Herzogthumes Berg, Th.J.J. Lenzen - 1802
8 Mit freundlicher Genehmigung des Historischen Zentrums Remscheid - Findmittel AXB-20
9 Mit freundlicher Genehmigung des Historischen Zentrums Remscheid - Findmittel AXB-20a
10 Mit freundlicher Genehmigung des Historischen Zentrums Remscheid - Findmittel AXB-20b
11 Internetseite von Dr. Heidermanns

 

Drucken