beitel1-zufall.jpg

Loos, Ferdinand

FirmaFerdinand Loos 
Branche Beitel- und Hobeleisenschmied 1
Adresse Alleestr., Remscheid, Deutschland 1
gegründet vor 1842
geschlossen nach 1875 
Hersteller x
Händler  
Beitel x
Bildhauerwerkzeuge -- 
Quelle 1 Hämmer und Kottenforschung in Remscheid, Band 6, Lobachtal (Hammertal), Bergbau in Remscheid, Günther Schmidt
2
Allgemeines Zeichenregister für das Deutsche Reich, 1875 

 

Warenzeichen der Firma Ferdinand Loos

Warenzeichen der Firma Ferdinand Loos, Remscheid, Deutschland, #42
Die Zeichenrolle des Remscheider Fabrikengerichts (1842-1848)

Am 22. Dezember 1842 ließ sich Ferdinand Loos das Zeichen "der französiche Stechbeitel mit den Buchstaben D. T.", das er von der Wittwe Diedrich Theiss erworben hatte, in die Remscheider Zeichenrolle eintragen:
Auszug aus der Remscheider Zeichenrolle: Eintrag von Ferdinand Loos, # 44 1842-1847
Abb. 1 | Auszug aus der Remscheider Zeichenrolle (1842-1847 ): Eintrag von Ferdinand Loos, # 44 3

 

Transkription des obigen Textes (Ungenauigkeiten bitte ich zu entschuldigen):
1842-1848 No 44
Loos Ferdinand Heute den zwei und zwanzigsten Dezember acht
zehnhundert zwei und vierzig erschien ?
dem Secretariat ders Königl. Fabriken
Gerichts zu Remscheid der Beitelschmied Ferdi-
nand Loos in Ibach wohnend. Derselbe hatte laut vorliegendem, von der
Fabrikzeichen Commission xx den 28
Februar 1838 registrirter Acte von der
Wittwa Diedrich Theiss ein Zeichen: der fran
zösiche Stechbeitel mit den Buchstaben D.T.
käuflich an sich gebracht, um solches auf
Schreiner und Zimmermanns Geräthe zu prä
gen.
Zugleich überreichte derselbe mach Wortschrift
der Act 73 des Decrets vom 17. Dezember
1811 drei Abdrücke des besagten Zeichens
zum Zwecke der gesetzlich vorgeschriebenen
Hinterlegung desselben und Conservation
seines Eigenthums Rechtes und bat, ihm über
diese Hinterlegung Act zu ertheilen.
Hierüber ist gegenwärtige Verhandlung
aufgenommen und nach Verlesung und Ge
nehmigung unterschrieben, auf dem Com
parenten ein paraphirtes und besiegeltes
Exemplar jener Abdrücke zugestellt worden.
Demselben wurde zugleich aufgegeben, ?
nach einem Beschlusse des Fabrikengerichts
die Einreichung dieses Zeichens und die Ein
tragung des Verbal Prozesses auf 5 Sgr
festgesetzte Abgabe binnen 5 Tagen an
die hiesige Communalkasse bei Verlust
des Rechts einzuzahlen. Ferdinand Loos:
Haardt

 

Die Zeichenrolle des Remscheider Handwerksgerichts (1848-1875)

Am 6. Oktober 1848 ließ sich Ferdinand Loos das Zeichen "der franze Stechbeitel mit D.T." in die Remscheider Zeichenrolle eintragen:
Auszug aus der Remscheider Zeichenrolle: Eintrag Ferdinand Loos, #49 1848-1875
Abb. 1 | Auszug aus der Remscheider Zeichenrolle (1848-1875 ): Eintrag Ferdinand Loos, #49 4

 

Transkription des obigen Textes (Ungenauigkeiten bitte ich zu entschuldigen):

1848-1875

No 49
Nach Position 206 der alten Zeichenrolle
war der Herr Diederich Theiss zu Remscheid zum
ausschließlchen Gebrauche des Zeichens ” der franze
Stechbeitel mit D.T. ” auf Schreiner- und Zimmer
manns Geräthschaften und ist diese Be-
nachrichtigung laut vorgelegter Urkunde auf den
Herren Ferdinand Loos daselbst eigenthümlich
übergegangen.
Nachdem der Letztere dieses Recht nach Vorschrift
des § 17 der Allerhöchsten Verordnung vom 18. August
1847, innerhalb der darin bestimmten Dreimonat
lichen Präclusivfrist bei hiesiger Stelle gehörig an-
gemeldet und die Beweismittel beigefügt hat.

Nachdem diese Anmeldung während zweier
Monate nach Ablauf obiger Präclusivfrist laut
meiner durch sämmtliche Amtsblätter von Westfalen
und der Rheinprovinz publizierten Bekanntma-
chung vom 18. Februar 1848 offen gelegt worden ist.
Nachdem hierauf keinerlei Einsprüche vorgebracht
sind,
beschließt:
das Königliche Gewerbe Gericht, trägt dieses Zeichen
wie hierdurch geschieht in die - nach Vorschrift der
bezogenen Verordnung vom 18. August 1847 ange
legte Zeichenrolle, und mit der darin ausgespro
chenen rechtlichen Wirkung ein, und verordnet,
daß dem Eigenthümer ein beglaubigter Auszug
zugefertigt werde.

Remscheid den 6. October 1848
Königl. Gewerbe. Gericht:
ZScharff Haardt

(unterhalb am Rand
Ausfertig. ertheilt 15/8 49


 

Das Allgemeines Zeichenregister für das Deutsche Reich (Lassally - 1875)

Am 8. Mai 1875 ließ sich Ferdinand Loos das Zeichen "der französiche Stechbeitel mit den Buchstaben F. L." in das Allgemeine Zeichenregister für das Deutsche Reich eintragen:
"Ferdinand Loos senior in Remscheid,
Eingetragen bei dem Königlichen Handelsgericht zu Barmen,
nach Anmeldung vom 8. Mai 1875, Morgens 9 Uhr 30 Minuten,
für sämmtliche Eisen- und Stahlwaaren:

unter Nr. 42 das Zeichen:

welches auf der Waare selbst durch Einschlagen und auf der Verpackung
angebracht wird
"

Abb. 1 | Abschrift aus dem Allgemeinen Zeichenregister für das Deutsche Reich: Ferdinand Loos sen. 2

 


Das Wort-/Bildzeichen wird später von der Firma Heinrich Müller mit den Buchstaben H M benutzt.

 

1 Hämmer und Kottenforschung in Remscheid, Band 6, Lobachtal (Hammertal), Bergbau in Remscheid, Günther Schmidt
2
Allgemeines Zeichenregister für das Deutsche Reich, 1875 
3 Mit freundlicher Genehmigung des Historischen Zentrums der Stadt Remscheid - Findmittel AXB-20a
4 Mit freundlicher Genehmigung des Historischen Zentrums der Stadt Remscheid - Findmittel AXB-20b

Drucken